Palais des Nations

UNO knapp bei Kasse: Sitz in Genf vorübergehend geschlossen

· Online seit 05.01.2024, 11:11 Uhr
Die UNO ist aktuell knapp kei Kasse. Daher musste sie ihren Sitz in Genf vorübergehend schliessen. Die Mitarbeitenden wurden ins Homeoffice geschickt.
Anzeige

Wegen der hohen Energiekosten bleibt der «Palais des Nations» in Genf bis auf weiteres dunkel, Rolltreppen wurden abgestellt, Sitzungszimmer nicht mehr beheizt, Mitarbeitende sind im Homeoffice. Die hohen Energiekosten passen nicht ins Budget, heisst es von Seiten der UNO.

(red.)

veröffentlicht: 5. Januar 2024 11:11
aktualisiert: 5. Januar 2024 11:11
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige