Wirtschaft

Urs Breitmeier verlässt Ruag

7. Januar 2020, 18:58 Uhr
Verlässt den bundeseigenen Rüstungsbetrieb Ruag: CEO Urs Breitmeier.
© CH Media
Der Verwaltungsrat und Urs Breitmeier trennen sich im gegenseitigen Einvernehmen. Laut Mitteilung übernimmt Urs Kiener, bisher Finanzchef der Ruag International, die Leitung des Rüstungsbetriebs des Bundes.

(sat) Der Verwaltungsrat von Ruag und Urs Breitmeier haben sich auf Anfang Jahr im gegenseitigen Einvernehmen getrennt. Dies «nach erfolgreicher Entflechtung der Ruag», wie der Rüstungsbetrieb des Bundes mitteilt. Urs Kiener, derzeitiger CFO von Ruag International, übernehme per sofort die Leitung des Konzerns, bis eine geeignete Nachfolge feststeht.

Urs Breitmeier war 18 Jahre lang in leitenden Positionen bei Ruag tätig, die letzten sieben Jahre als CEO. Der Verwaltungsratspräsident von Ruag International, Remo Lütolf: «Im Namen des Verwaltungsrats danke ich Urs Breitmeier aufrichtig für sein starkes Engagement in den vergangenen Jahren.» Unter seiner Führung habe sich RUAG zu einem internationalen Konzern weiterentwickelt. «Urs Breitmeier hat die Entflechtung massgeblich geprägt und zum Erfolg gebracht», dankt Lütolf dem Abtretenden Chef. Ruag sei somit «gut für die Zukunft aufgestellt».

Ruag International soll als Technologiekonzern den Fokus auf Weltraum- und Flugzeugstrukturbau setzen. Mit dem Aufbruch in eine neue Ära sei auch der Entscheid gefallen, auf Anfang des neuen Jahres einen Staffelwechsel bei der CEO-Position vorzunehmen, begründet Ruag den Personalentscheid.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 7. Januar 2020 13:57
aktualisiert: 7. Januar 2020 18:58