Getränke

Valser verzichtet bei neuen Mineralwasserflaschen auf das Etikett

20. Juni 2022, 14:39 Uhr
Der Getränkehersteller Valser verkauft in der Schweiz laut eigenen Angaben als erstes Unternehmen Mineralwasser in einer PET-Flasche ohne Etikett. Damit produziert das Unternehmen weniger Abfall und das Produkt kann einfacher recycelt werden.
Valser gibt es neu auch ohne Etikett. (Archivbild)
© zVg Coca Cola Schweiz

Ohne Etikett gibt es vorerst das Valser in den Ausführungen «Prickelnd», «Still» und «Still Calcium & Magnesium» in einer neuen 750 Milliliter-Flasche, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Zu kaufen gibt es das Mineralwasser etwa bei Valser Service, Qwell Express und in bestimmten Supermärkten.

Barcode neu auf dem Flaschendeckel

Die Flasche ist der Mitteilung zufolge aus 100 Prozent rezykliertem PET hergestellt. Die Produktinformationen prägt Valser neu auf die Flasche ein und der Barcode wird auf den Flaschendeckel gedruckt. Mit dem eingesparten Verpackungsmüll, der dadurch wegfällt, liesse sich laut einem Sprecher «die Strecke von Zürich nach Paris bedecken».

Obwohl die Produktion des Etiketts komplett entfällt, liegt der Energieverbrauch für die Prägung der Flasche jedoch etwa im gleichen Bereich wie bei der herkömmlichen Beschriftung.

Einfacheres Recycling

Trotzdem seien Flaschen ohne Etikett eine gute Sache für das Recycling, erklärte eine Sprecherin des Vereins PET-Recycling Schweiz auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP.

Bis anhin werden die Etiketten nämlich im Recyclingprozess ausgeschieden und nachher mehrheitlich verbrannt. Mit dem Verzicht auf das Etikett könnten also wertvolle Ressourcen gespart werden. Wichtig sei einfach, dass bei der Direkt-Bedruckung keine Farben eingesetzt würden, die das PET verfärbten. Valser verzichtet bei der Prägung laut eigenen Angaben komplett auf Farben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Juni 2022 14:39
aktualisiert: 20. Juni 2022 14:39
Anzeige