Verdächtiger Gegenstand in Oerlikon gefunden

René Rödiger, 13. Dezember 2016, 11:42 Uhr
An der Hagelholzstrasse in Zürich Oerlikon ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. Die Polizei hat das Gebiet grossräumig abgesperrt und den Gegenstand unschädlich gemacht.

Die Stadtpolizei Zürich sagte: «Es gibt einen verdächtigen Gegenstand.» Worum es sich genau handelte, wurde nicht kommuniziert. Zwischen 50 und 100 Personen mussten in Sicherheit gebracht werden. Das Gebiet wurde grossräumig abgesperrt.

Die Polizei klärt nun ab, ob dieser Vorfall etwas mit der Drohung gegen Avenir Suisse von vergangener Woche zu tun hat. Am 8. Dezember hatten unbekannte Linksradikale einen verdächtigen Gegenstand im Briefkasten der wirtschaftsliberalen Denkfabrik platziert.

In einer anonymen E-Mail schrieben die Täter, dass sie mit der Drohung gegen das Privatisierungsabkommen TiSA protestieren wollten. Die Aktion richte sich stellvertretend gegen alle Privatisierungsstrategen.

René Rödiger
Quelle: SDA
veröffentlicht: 13. Dezember 2016 10:24
aktualisiert: 13. Dezember 2016 11:42