Vermischtes

Vermummte werfen Flaschen: Berner Polizei reagiert mit Gummischrot

22. November 2020, 17:22 Uhr
Bei einem Einsatz vor der Berner Reitschule flogen in der Nacht auf Sonntag Flaschen und Gummischrot durch die Luft. (Symbolbild)
© Keystone
Auf einer Patrouille in der Nähe des Kulturzentrums Reitschule hat die Berner Kantonspolizei in der Nacht auf Sonntag Gummischrot und Reizstoff eingesetzt. Dies, nachdem Vermummte Flaschen auf Polizisten geworfen haben.

In der Stadt Bern ist es am Wochenende zu einer Auseinandersetzung zwischen Unbekannten und der Polizei gekommen. Wie die Kantonspolizei am Sonntag in einer Mitteilung schreibt, wurde sie während eines Einsatzes vor dem Berner Kulturzentrum Reitschule mit Flaschen angegriffen. Die Einsatzkräfte hätten daraufhin Gummischrot und Reizstoff eingesetzt.

Grund für die Auseinandersetzung war laut der Polizei eine grössere Gruppe von Personen, die sich ohne Schutzmassnahmen vor der Reitschule aufgehalten hatten. Zudem brannte ein Sofa, das die Polizei mit Handfeuerlöscher löschen wollte. Nach eigenen Angaben suchte die Polizei das Gespräche mit den betroffenen Personen, um sie auf die Corona-Vorschriften aufmerksam zu machen und wegzuweisen.

Wer die Flaschen geworfen hat, konnte die Polizei nicht ausfindig machen. Die Täterschaft zog sich in die Reitschule zurück. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand.

(gb)

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 22. November 2020 17:13
aktualisiert: 22. November 2020 17:22