Zug

Vier Männer verprügeln 20-Jährigen und stossen ihn auf Bahngleis

27. Dezember 2020, 11:41 Uhr
In Rotkreuz ZG ist ein 20-Jähriger von vier Männern verprügelt und anschliessend auf ein Bahngleis gestossen worden. Er musste zur Kontrolle ins Spital. (Symbolbild, gestellte Aufnahme)
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Vier Männer haben im Bahnhof Rotkreuz ZG einen 20-Jährigen zusammengeschlagen und auf das Bahngleis gestossen. Er musste ins Spital gebracht werden. Einer der vier Tatbeteiligten konnte festgenommen werden.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Freitag um 01.00 Uhr auf einem Bahnsteig, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Der 20-jährige Mann habe beobachtet, wie eine ihm bekannte junge Frau von zwei Männern verbal belästigt worden sei. Er sei dazwischen gegangen und habe die beiden Männer aufgefordert, die Frau in Ruhe zu lassen. 

Die beiden Männer sowie zwei weitere seien daraufhin auf den 20-Jährigen losgegangen und hätten ihn mit Faustschlägen und Fusstritten traktiert. Dem Opfer sei es schliesslich gelungen, vom Boden aufzustehen und sich zu entfernen. Einer der Männer habe ihn jedoch verfolgt und mit voller Wucht auf ein Bahngleis gestossen, wo das Opfer kurze Zeit liegen geblieben sei. Als er wieder auf den Bahnsteig zurückgelangt sei, habe ihn die Gruppe erneut angegriffen und geschlagen.

Ein unbeteiligter Passant und Zeuge der Tat sei schliesslich beherzt eingeschritten. Die vier Tatverdächtigen hätten sich in der Folge in unterschiedliche Richtungen entfernt. Im Zuge der Ermittlungen habe einer der Täter, ein 19-jähriger Schweizer, bereits wenige Stunden nach dem Vorfall an seinem Wohnort vorübergehend festgenommen werden können. Die Ermittlungen zu den drei weiteren Tätern seien im Gang.

Das Opfer sei mit einer Rissquetschwunde und mehreren Prellungen zur Kontrolle ins Spital eingeliefert worden. Es habe das Spital aber noch in der Nacht wieder verlassen können.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. Dezember 2020 11:41
aktualisiert: 27. Dezember 2020 11:41