Servion

Waadtländer Zoo erhält einen jungen Löwen aus Deutschland

28. Juli 2020, 16:15 Uhr
Erst die Anfänge einer Mähne: Der junge Löwe Makuti ist im Zoo von Servion VD eingetroffen.
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Er ist 105 Kilogramm schwer, 15 Monate alt und aus dem deutschen Erfurt angereist: Der junge Löwe Makuti lebt seit Dienstag im Zoo Servion in der Waadt. Im August soll er eine Gefährtin aus Dänemark erhalten.

Monatelang habe der Zoo die Ankunft von Makuti erwartet, freute sich Zoodirektor Roland Bullliard im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Doch die Lage rund um die Krankheit Covid-19 habe die Verfahren kompliziert gemacht.

Geboren wurde Makuti am 19. April 2019 im Zoo von Erfurt. Eine richtige Mähne hat der Jungspund noch nicht, sie fängt bei ihm erst zu spriessen an. Er habe die Erfurter Löwenfamilie verlassen müssen, weil es zunehmend Reibereien zwischen ihm und seinem Vater gegeben habe, berichtete Bulliard.

Den Transport auf der Strasse hat Makuti gut überstanden. Ab Mittwoch wird er im Aussengehege von Servion zu sehen sein. 1000 Quadratmeter hat er im Freien zur Verfügung.

Erwachsen wird Makuti erst im Alter von gegen drei Jahren sein. Eine Gefährtin soll aber bereits in den nächsten Wochen in Servion eintreffen. Der Zoo erwartet noch im August ein junges Löwenweibchen aus dem Zoo von Kopenhagen.

Der Zoo Servion bemühte sich um ein junges Löwenpärchen, nachdem 2014 sein Löwe Léo und 2018 auch das Weibchen Cléa wegen ihres Alters eingeschläfert werden mussten. In Servion werden seit 1974 Löwen gehalten. Ihre Lebenserwartung liegt bei 18 bis 20 Jahren. Löwen leben in Gruppen und zeigen entsprechend soziales Verhalten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Juli 2020 16:15
aktualisiert: 28. Juli 2020 16:15