Walliser Polizei stoppt ukrainischen Reisecar mit kaputten Bremsen

30. Juli 2019, 11:43 Uhr
Dieser ukrainische Reisecar mit 48 Passagieren an Bord war mit defekten Bremsen unterwegs. Die Polizei stoppte das Fahrzeug im Unterwallis.
Dieser ukrainische Reisecar mit 48 Passagieren an Bord war mit defekten Bremsen unterwegs. Die Polizei stoppte das Fahrzeug im Unterwallis.
© Kantonspolizei Wallis
Ein ukrainischer Reisebus mit beschädigten Bremsen und 48 Passagieren an Bord ist am Montag im Unterwallis von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Dem Car wurde die Weiterfahrt bis zur Behebung der technischen Defekte untersagt.

Die beiden ukrainischen Chauffeure mussten eine Bussengarantie hinterlegen und wurden verzeigt, wie die Kantonspolizei Wallis am Dienstag mitteilte. Der Bus war auf der A9 in Saint-Maurice in eine Schwerverkehrskontrolle geraten. Dabei stellten die Polizisten fest, dass das Fahrzeug schwerwiegende technische Mängel an den Bremsen aufwies.

Die Reisenden, 48 Kinder und Begleitpersonen, waren am Morgen in Saas-Balen in den Bus gestiegen. Sie wurden von einem Reisebus aus der Region abgeholt und zurück ins Saastal gefahren.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 30. Juli 2019 11:17
aktualisiert: 30. Juli 2019 11:43