Anzeige

Weko untersucht mögliche Absprachen im Handel mit Edelmetallen

28. September 2015, 07:12 Uhr
Die Wettbewerbskommission (Weko) hat eine Untersuchung wegen möglichen Absprachen im Handel mit Edelmetallen eröffnet.

Die Untersuchung richtet sich gegen die beiden Schweizer Banken UBS und Julius Bär sowie die ausländischen Institute Deutsche Bank, HSBC, Barclays, Morgan Stanley und Mitsui, wie die Weko am Montag mitteilte.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 28. September 2015 07:12
aktualisiert: 28. September 2015 07:12