Sinnvoll oder absurd

Welches Verbot nervt dich in der Schweiz am meisten?

15. Februar 2022, 15:56 Uhr
Gesetz ist Gesetz – doch es gibt Regeln, die auf den ersten Blick absurd erscheinen. Das findet auch die Schweizer Reddit-Community. Was ist illegal, aber sollte es nicht sein, wollte ein User wissen. Über 500 Antworten sind reingeflattert.
Was ist illegal, aber sollte legalisiert werden – oder umgekehrt?
© Getty

Auf der Diskussionsplattform «Reddit» hat ein User aufgefordert: «Nenne etwas, das in der Schweiz illegal ist, es aber nicht sein sollte.» Er bekam darauf fast 550 Antworten. Während gefühlt die Hälfte das Thema Cannabis betraf, sind neben einigen ernst gemeinten Kommentaren auch einige Augenzwinkerer dabei. Wir haben dir die besten Diskussionen rausgesucht.

Die Gartenhaus-Verschwörung

Der Bau eines Gartenhauses auf dem eigenen Grundstück ohne Genehmigung der Gemeindeverwaltung ist für den Aargauer «kang_tao» ein Beispiel. «Deshalb gibt es auch viele Fahrradständer, die wie Gartenhäuser aussehen.» Zufall? Das glaubt «PiiJaey» nicht.

Doch hinter den Bewilligungen steckt nicht bloss Schikane. Ein Bauverwalter aus dem Kanton Aargau erklärt in der Diskussion, er könne Dutzende Geschichten erzählen, warum Bewilligungen so wichtig seien. «Nachbarn bauen riesige Gartenhäuser bis zu 50 Zentimeter an die Nachbarparzelle und andere Dinge, die viel schlimmer waren», so der User «Nanomaron».

Wer im Kanton Aargau wohne, brauche keine Bewilligung, wenn das Häuschen maximal fünf Quadratmeter gross und maximal zwei Meter hoch sei, führt er weiter aus. «Es muss zwei Meter Abstand zur Nachbarparzelle und vier Meter zur Strasse haben. Sechs Meter, wenn es sich um eine Kantonsstrasse handelt.»

Die Solaranlagen-Sünde

Die Installation von Solaranlagen auf dem eigenen Dach werde viel zu oft verboten, schreibt «kijuron». Es würde wohl die Landschaft ruinieren, vermutet ein anderer User. «Das ist eine Ironie des Schicksals, denn wenn man sie nicht anbringt, ruiniert man die Landschaft», stellt «rjones42» fest.

Der Aargauer Experte schaltet sich auch in diese Diskussion ein und klärt auf: Für die meisten Solaranlagen brauche man keine Genehmigung und müsse die Nachbarn nicht fragen. Man brauche lediglich ein Meldeformular.

Das Lärm-Paradies

Lärm ist ein Bünzli-Klassiker. Einige Kommentare drehen den Spiess um: Was ist legal, sollte aber illegal sein? «Laubbläser sollten viel leiser sein müssen. Oder nehmt einfach einen Besen, ihr Faulpelze!», klagt «bill-of-rights». Andere User stimmen zu: «Und sie lieben es, dies montags um 7 Uhr zu tun. Auch wenn es regnet.»

Im Argovialand haben sich auch schon Betroffene über unsinnige Laubbläser-Einsätze beschwert. In einer Motion forderten Politiker, solche sinnlosen Einsätze zu unterbinden. Doch der Aargauer Regierungsrat lehnte die Motion ab.

Ein anderes Lärm-Problem seien die Kirchenglocken – da ist sich die Community einig. «Ich träume davon, auf meine Nachbarkirche zu klettern und die Glocken mit Superkleber zu befestigen», beichtet etwa «Klobuerste_one».

Die Blutspenden-Diskriminierung

Wir sind wieder bei Dingen, die illegal sind, eigentlich aber legal sein sollten. Blutspenden als Homosexueller, meint «noljaris» als weiteres Beispiel. «Skulblaka» kann das Verbot zwar teilweise nachvollziehen, schreibt aber: «Was ist zum Beispiel mit Menschen, die in einer geschlossenen/monogamen Beziehung leben? Sie stellen kein grösseres Risiko dar, als Menschen in einer heterosexuellen Beziehung.»

In der Schweiz Blut spenden dürfen homosexuelle Männer nur, wenn sie ein Jahr lang auf Sex verzichtet haben. Doch das könnte sich bald ändern: Die Blutspende SRK Schweiz überprüft derzeit die aktuelle Karenzzeit. Es werde eine neue Risikobeurteilung gemacht und eine Empfehlung erarbeitet.

Deine Meinung ist gefragt

Du hast weitere Ideen? Verrate uns in den Kommentaren, was illegal ist und deiner Meinung nach sofort legalisiert werden sollte.

(kmu)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 19. Februar 2022 16:56
aktualisiert: 19. Februar 2022 16:56
Anzeige