Corona

Weniger Tests über die Festtage: BAG meldet über 10'000 Neuansteckungen

28. Dezember 2020, 13:57 Uhr
Über die Festtage und das anschliessende Wochenende wurden in der Schweiz insgesamt 82'600 Menschen auf Corona getestet.
© Keystone
Erstmals seit Heiligabend meldet der Bund am Montag wieder Daten zum Verlauf der Coronapandemie in der Schweiz. Sie sind wegen der besonderen Situation über die Festtage mit Vorsicht zu geniessen.

Wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag auf seiner Internetseite mitteilt, sind dem Bund seit dem 24. Dezember insgesamt 10'087 Neuansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das macht durchschnittlich rund 2522 Personen pro Tag. Die aktuellen Fallzahlen sind damit deutlich niedriger als an den vorangegangenen beiden Wochenenden. Damals wurden dem BAG im Schnitt 3334 respektive 3575 Neuansteckungen pro Tag gemeldet.

Allerdings ist über die Festtage auch weniger getestet worden: Insgesamt meldet das BAG am Montag 82'600 Tests, das sind 20'650 pro Tag. Zum Vergleich: An den vorangegangenen Wochenenden waren jeweils 31'151 respektive 25'258 Tests pro Tag durchgeführt worden.

Leicht tiefere Positivitätsrate – aber immer noch über WHO-Empfehlung

Für die vergangenen Festtage und das anschliessende Wochenende liegt die Positivitätsrate bei 12,2 Prozent. Zum Vergleich: An den vorangegangenen Wochenenden hatte sie 10,7 respektive 14,2 Prozent betragen.

Die aktuelle Positivitätsrate ist damit immer noch mehr mehr als doppelt so hoch wie der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene Schwellenwert von 5 Prozent. Ab diesem geht die WHO davon aus, dass Testdaten die Epidemie nicht mehr ausreichend genau abbilden, weil die Dunkelziffer zu gross ist.

Weiterhin viele Tote im Zusammenhang mit Coronaerkrankungen

Auch über die Festtage und das vergangene Wochenende haben wiederum viele Familien Angehörige verloren: Das BAG meldet am Montag total 244 Coronatote. Das sind im Durchschnitt 61 Todesfälle pro Tag. Zum Vergleich: An den vorangegangenen Wochenenden waren es mit 67 respektive 64 Todesfälle pro Tag leicht gewesen.

In ein Spital eingeliefert werden mussten seit Heiligabend 482 Personen, das sind rund 121 pro Tag. Zum Vergleich: An den vorangegangenen Wochenenden waren es 130 respektive 148 Menschen pro Tag und damit ebenfalls leicht mehr Spitaleinweisungen gewesen.

Gemäss offiziellen Angaben befinden sich derzeit 62'267 Personen in Quarantäne oder Selbstisolation. Ausserdem geht das BAG davon aus, dass sich 3358 Personen nach der Einreise aus einem Risikoland in Quarantäne begeben haben. Aus den Zahlen geht nicht hervor, wie viele dieser Personen sich tatsächlich an die Isolations- und Quarantänebestimmungen halten.

(wap)

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 28. Dezember 2020 13:48
aktualisiert: 28. Dezember 2020 13:57