Wetter erschwert Suche nach Verschütteten

31. März 2018, 19:41 Uhr
Bei Fiesch im Oberwallis soll eine Lawine laut einem Augenzeugen mehrere Menschen mitgerissen haben. Schlechtes Wetter erschwert die Suche nach allfälligen Opfern. (Symbolbild)
© Keystone/DPA/LINO MIRGELER
Bei Fiesch im Oberwallis soll eine Lawine laut einem Augenzeugen mehrere Menschen mitgerissen haben. Die Lawine ging zwischen Fiesch und der Skistation Fiescheralp nieder. Am Abend war eine Rettungskolonne unterwegs, wie es bei der Walliser Kantonspolizei hiess.

Die schlechten Wetterbedingungen erschwerten jedoch die Suche, sagte ein Sprecher der Walliser Kantonspolizei der Nachrichtenagentur sda. Auch Helikopter aufzubieten, sei nicht möglich.

Die Polizei war kurz vor 17 Uhr über die Lawine informiert worden. Alarm geschlagen hatte eine Person, die der Lawine entkommen war und die den Vorgang miterlebt hatte. Gemäss den Angaben soll es sich bei den Verschütteten um Skitourengänger handeln. Weitere Angaben konnte die Polizei kurz nach 19 Uhr noch nicht machen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 31. März 2018 19:25
aktualisiert: 31. März 2018 19:41