Coronavirus

Wieder ein paar wenige Zuschauer zugelassen

14. April 2021, 19:22 Uhr
Ab Montag dürfen maximal 100 Zuschauer auch wieder legal in der Super League Fussball schauen
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der Bundesrat wagt den nächsten Öffnungsschritt - trotz «fragiler Situation», wie er selbst schreibt. Das bringt auch für den Sport ein paar Erleichterungen.

Veranstaltungen mit Publikum sind ab Montag wieder möglich. Die maximale Anzahl Besucherinnen und Besucher ist beschränkt auf 100 Personen draussen - etwa für Fussballspiele - und 50 Personen drinnen - etwa für Eishockeypartien. Zusätzlich gilt eine Beschränkung auf maximal ein Drittel der Kapazität des Veranstaltungsorts. Es gilt eine Sitzpflicht und die Maske muss immer getragen werden. Zwischen den Besucherinnen und Besuchern muss jeweils ein Abstand von anderthalb Metern eingehalten oder ein Sitz freigelassen werden. Konsumation ist verboten.

Auch für den Breitensport gibt es ein paar Erleichterungen. Gruppenaktivitäten mit bis zu 15 Personen sind wieder möglich. Draussen muss dabei entweder eine Maske getragen oder der erforderliche Abstand von anderthalb Metern eingehalten werden. In Innenräumen muss grundsätzlich sowohl die Maske getragen als auch der Abstand eingehalten werden. Es sind jedoch Ausnahmeregelungen vorgesehen für Aktivitäten, bei welchen keine Maske getragen werden kann, etwa beim Ausdauertraining in Fitnesszentren. Bei Sportarten ohne Körperkontakt gilt ein Richtwert von 25 Quadratmetern Platz pro Person, um ohne Maske Sport treiben zu dürfen. Auch Wettkämpfe sind unter diesen Voraussetzungen wieder erlaubt.

Sportarten mit Körperkontakt sind in Innenräumen weiterhin nicht erlaubt, im Aussenbereich weiterhin nur, wenn eine Maske getragen wird. Mannschafts-Sportarten im Amateurbereich dürften unter diesen Voraussetzungen weiterhin nicht möglich sein.

Der Schweizer Sport-Dachverband Swiss Olympic begrüsst die «vorsichtigen Lockerungsschritte» des Bundesrats. Das gebe eine «gewisse Perspektive» und sei «ein kleiner Schritt Richtung Normalität». Die Situation bleibe aber für alle Beteiligten anspruchsvoll.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. April 2021 19:04
aktualisiert: 14. April 2021 19:22