Wirt erstochen - Gast steht wegen Mordes vor Urner Landgericht

2. September 2015, 06:27 Uhr
Die Wirtschaft "Mühle" in Schattdorf UR nach der Tat im März 2013
Die Wirtschaft "Mühle" in Schattdorf UR nach der Tat im März 2013
© KEYSTONE/SIGI TISCHLER
Vor dem Urner Landgericht beginnt am (heutigen) Mittwoch der Prozess gegen einen 54-jährigen Mann aus Schattdorf, der 2013 in der Dorfbeiz "Mühle" einen Wirt mit 14 Stichen eines Küchenmessers getötet haben soll. Der damalige Gast des Lokals ist geständig.

Bei der Verhandlung handelt es sich bereits um den zweiten Anlauf. Der Prozess war am 29. September 2014 gestartet und nach einer Stunde sistiert worden. Das Gericht gab dem Verteidiger Recht, dass ein zweites psychiatrisches Gutachten zur Schuldfähigkeit des Beschuldigten erstellt werden solle.

Der Prozess beginnt nun neu, weil die Besetzung des Gerichts seit Beginn vor elf Monaten geändert hat. Zwei von fünf Richtern sind nach den Wahlen im Kanton Uri vom 8. März nicht mehr dabei.

Dem 54-Jährigen wird vorgeworfen, dass er in der Nacht auf den 24. März 2013 14 Mal mit einem grossen Küchenmesser auf den Wirt des Restaurant Mühle in Schattdorf eingestochen und ihn so getötet habe. Zudem soll er mehrere tausend Franken gestohlen haben. Neben Mord und Raub wirft die Staatsanwaltschaft dem Mann häusliche Gewalt vor.

Neben der Frage der Schuldfähigkeit wird das Gericht entscheiden müssen, wie die Tat zu bewerten ist. Geklärt werden müsse, ob es sich um Mord, Totschlag oder vorsätzliche Tötung handle, sagte der Vizepräsident des Landgerichtes, Heinz Gisler-Richner, auf Anfrage.

Am Prozess wird es darum gehen, das Motiv, zu dem bislang keine Angaben gemacht wurden, zu erörtern. Zudem werden Angaben zum genauen Ablauf der Tatnacht erwartet.

Der Prozess ist auf drei Tage angelegt. Das Urteil wird voraussichtlich am 11. September bekannt gegeben.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 2. September 2015 06:27
aktualisiert: 2. September 2015 06:27