Schweiz

Wölfe sollen ganzjährig gejagt werden – Unterschriftensammlung gestartet

Volksinitiative

Wölfe sollen ganzjährig gejagt werden – Unterschriftensammlung gestartet

· Online seit 02.05.2023, 12:36 Uhr
Die Urheber der Initiative zur Aufhebung des Schutzes des Wolfs können ab sofort Unterschriften sammeln. Dies teilte die Bundeskanzlei am Dienstag mit. Die Initiative will, dass der Wolf überall ausser im Nationalpark ganzjährig gejagt werden darf.
Anzeige

Die Zahl der Wölfe habe sich in den letzten fünf Jahren verfünffacht, machte das Initiativkomitee geltend. Die von Wölfen angerichteten Schäden würden laufend zunehmen und die artgerechte Tierhaltung auf Weiden und in Offenställen immer schwieriger werden.

Lebensgrundlagen seien gefährdet. Dazu kämen weitere Gefahren für Menschen, Nutz- und Haustiere. So sollte ein «Verteidigungsschuss» zum Schutz von Haus- und Nutztieren straffrei bleiben. Nicht zuletzt stelle der Wolfsbestand die Freizeitmöglichkeiten in der Natur infrage.

Die Initiative «Zum Schutz von Mensch, Haus- und Nutztier vor dem Wolf» will einen neuen Absatz in Artikel 79 der Bundesverfassung. Dieser regelt die Bundeskompetenzen für Jagd und Fischerei. Im neuen Absatz 79a soll festgehalten werden, dass der Wolf nur noch im Schweizerischen Nationalpark im Engadin geschützt ist und überall sonst das ganze Jahr über gejagt werden darf.

Die Frist für das Sammeln der für das Zustandekommen des Volksbegehrens nötigen 100'000 Unterschriften läuft am zweiten November 2024 ab.

(sda)

Unterstützt du die Initiative? Schreibs uns in den Kommentaren!

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 2. Mai 2023 12:36
aktualisiert: 2. Mai 2023 12:36
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige