Viele Renten gehen ins Ausland

Wohin Schweizer Pensionäre auswandern und wie viele es sind

Maarit Hapuoja, 16. November 2022, 14:16 Uhr
Nicht wenige Schweizerinnen und Schweizer zieht es im Ruhestand ins Ausland, weil sie dort vom starken Franken profitieren können. Wie sich die ins Ausland bezahlte Renten über die Zeit entwickelt haben und wo die Ausgewanderten leben.
Anzeige

Die AHV zahlt grundsätzlich der gesamten Schweizer Bevölkerung, die das Rentenalter erreicht hat, eine Rente aus. Zudem erhalten Hinterlassene einer versicherten Person eine Rente. Je nach Beiträgen und Erwerbseinkommen variiert dieser Betrag. Laut dem Bundesamt für Sozialversicherung (BSV) bezogen im vergangenen Jahr 2'727'000 Personen eine AHV-Rente. Davon flossen etwa 35 Prozent an Personen, die im Ausland leben.

Um 50 Prozent mehr ins Ausland bezahlte Renten

Insgesamt ist die Zahl der AHV-Bezügerinnen und Bezüger in den letzten 20 Jahren auf das Eineinhalbfache gestiegen. Dies aufgrund der demografischen Struktur und der steigenden Lebenserwartung. In der Entwicklung zeigt sich auch folgendes: Die Altersrenten der im Ausland wohnhaften Bezügerinnen und Bezüger haben sich mehr als verdoppelt.

2001 wurden 441'625 AHV-Renten an Personen gezahlt, die nicht in der Schweiz leben. Seitdem ist die Zahl konstant gestiegen. Fünf Jahre später waren es 610’038 Renten, 2013 über 800'000 Renten und im vergangenen Jahr 948'237 Renten. Wie die Abbildung zeigt, verläuft der Anstieg relativ stetig.

Die Renten schrumpfen

Wie die «NZZ» berichtet, könnte die Zahl mit dem stärkeren Franken weiter zunehmen. Denn Pensionäre haben in vielen anderen Ländern eine höhere Kaufkraft als in der Schweiz. Zudem sind die Renten-Umwandlungssätze in den letzten Jahren bei einem Grossteil der Pensionskassen gesunken. Heisst: Die Rente ist bei vielen kleiner geworden.

Gemäss dem Schweizerischen Vermögenszentrum ist der Umwandlungssatz für 65-jährige Männer von 2010 bis 2021 von 6,74 auf 5,52 Prozent gesunken. Bei einem Altersguthaben von 500'000 Franken bedeute dies 6100 Franken weniger Rente pro Jahr. Die Renten werden in den kommenden Jahren weiter schrumpfen. Bis 2025 dürfte der durchschnittliche Umwandlungssatz voraussichtlich auf 5,30 Prozent sinken.

Ruhestand in Nachbarländern und Südeuropa

Für einige Pensionäre stellt sich wohl die Frage, ob sie sich das Leben in der Schweiz noch leisten können. Von den im letzten Jahr bezahlten Altersrenten (ohne Waisen- und Kinderzusatzrenten) flossen laut BSV die meisten nach Italien, Deutschland, Frankreich und Österreich sowie nach Spanien und Portugal.

Ein grosser Teil der AHV-Rentenbezüger in den beiden südeuropäischen Ländern machen ehemalige Grenzgängerinnen aus, die wieder ins Heimatland zurückgekehrt sind. Ausserhalb Europas flossen die meisten Renten nach Kanada und in die USA.

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 16. November 2022 14:09
aktualisiert: 16. November 2022 14:16