Wohnungsbrand in Luzern

27. September 2018, 05:55 Uhr
Bei einem Brand in Luzern in der Nacht auf Donnerstag waren rund 80 Feuerwehrleute im Einsatz.
Bei einem Brand in Luzern in der Nacht auf Donnerstag waren rund 80 Feuerwehrleute im Einsatz.
© PD Feuerwehr Stadt Luzern
Die Feuerwehr der Stadt Luzern hat in der Nacht auf Donnerstag einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Littau gelöscht. Es sei grosser Sachschaden entstanden.

Der Brand verursachte laut einer Medienmitteilung der Feuerwehr der Stadt Luzern vom Donnerstagmorgen eine starke Rauchentwicklung. Zwei Personen seien wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung vom Rettungsdienst betreut worden. Insgesamt evakuierten die Sicherheitskräfte 20 Bewohner.

Während des Einsatzes habe die Thorenbergstrasse vom Verkehrsdienst der Feuerwehr gesperrt werden müssen. Die Sicherheitskräfte zogen gemäss den Informationen gegen 5.00 Uhr wieder ab.

Die Brandursache werde derzeit durch Spezialisten der Luzerner Polizei untersucht. Der Schaden an dem Mehrfamilienhaus bei beachtlich; genauere Angaben machte die Feuerwehr nicht. Zurzeit werde zudem abgeklärt, ab wann das Haus wieder bewohnbar sei.

Rund 80 Personen der Feuerwehr Stadt Luzern und weitere zehn Einsatzkräfte der Luzerner Polizei sowie des Rettungsdienstes waren laut dem Communiqué an den Massnahmen beteiligt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 27. September 2018 05:46
aktualisiert: 27. September 2018 05:55