Anzeige
Corona-Massnahmen

Zertifikatspflicht in Restaurants: Österreich macht es vor

10. September 2021, 20:52 Uhr
Ab Montag dürfen in der Schweiz nur noch Personen mit einem Covid-Zertifikat Restaurants und Cafés besuchen. In Österreich gibt es diese Regelung schon länger. Trotz Anfangsschwierigkeiten wird die 3G-Pflicht im Nachbarland mittlerweile gut akzeptiert. Zu Besuch in Österreich.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Mitte Mai durften die Restaurants in Österreich wieder öffnen, unter der Bedingung, dass Gäste geimpft, getestet oder genesen sind. Nun gilt die 3G-Regel in Restaurants schon seit fast vier Monaten, die Österreicher haben sich mittlerweile daran gewöhnt. Ein Lichtblick für die Schweiz?

«Gäste haben sich daran gewöhnt»

«Ganz am Anfang haben wir einen Einbruch gemerkt. Viele waren ein bisschen stur und haben die Regel boykottiert», sagt Stefan Fussenegger, Geschäftsinhaber des Eispavillons in Bregenz am See, gegenüber TVO. «Mittlerweile haben sich die Gäste aber daran gewöhnt.» Die meisten Gäste seien geimpft, nur wenige müssten sich testen lassen, so Fussenegger. Zum Eispavillon strömen mittlerweile wieder ähnlich viele Gäste, wie vor der Pandemie.

Die Pizzeria Zeppelin hat hingegen etwa 20 Prozent Gäste wegen der Zertifikatspflicht verloren. Es handelt sich vor allem um Deutsche und Schweizer. «Man merkt, dass es weniger sind, aber nicht so viele, dass wir pleite gehen würden», so Zulbehar Zulbeari, Mitarbeiter der Pizzeria Zeppelin. Für das Café Wunderbar bedeutet die 3G-Regel mehr Aufwand. «Wir wollen aber weiterhin offen haben», sagt Ursula Gröner, Mitarbeiterin des Cafés.

«Fühle mich in eine Richtung gedrängt»

Die Gäste sind gespaltener Meinung über die Zertifikatspflicht in Österreich. «Ich finde es super, weil man weiterhin in Restaurants und Cafés gehen kann», sagt eine Frau. «Letztendlich fühle ich mich in eine Richtung gedrängt. Ich möchte überzeugt sein von der Impfung», so eine andere Besucherin des Cafes. Ein Gast erwidert: "Wie wollen wir die Pandemie wegkriegen, wenn nicht alle geimpft sind?

In Österreich sind die Schnelltests für die Bevölkerung derzeit noch kostenlos. Doch auch in Österreich sollen die Tests bald kostenpflichtig sein. Ab Mitte Oktober müssen Personen in Österreich für die Kosten eines Schnelltests selbst aufkommen. In der Schweiz wird dies bereits ab anfangs Oktober der Fall sein.

So reagieren Ostschweizer Beizer und Inhaber von Fitnesszentren auf die Zertifikatspflicht

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

(gbo)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. September 2021 19:00
aktualisiert: 10. September 2021 20:52