Zinssätze für Festhypotheken auf neuem Rekordtief

23. August 2019, 10:23 Uhr
Die Zinssätze für Festhypotheken sind auf Rekordtief. (Archiv)
Die Zinssätze für Festhypotheken sind auf Rekordtief. (Archiv)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Noch nie war der Abschluss einer Festhypothek so günstig. Die Richtsätze für die Zinssätze von Festhypotheken sind auf tiefem Niveau noch einmal etwas zurückgekommen. Für eine Hypothek mit einer zehnjährigen Laufzeit zahlt man im Durchschnitt nur knapp über 1 Prozent.

Die Konjunkturschwächen und die verschärfte Konkurrenzsituation hätten die Hypothekarzinsen auf ein neues Allzeittief gedrückt, teilte der Hypothekenvermittler Moneypark am Freitag mit. Bei der zehnjährigen Festhypothek, der am häufigsten abgeschlossenen Laufzeit, sei der durchschnittlich offerierte Richtzinssatz per 19. August seit Jahresbeginn um satte 47 Basispunkte (BP) auf noch 1,04 Prozent gesunken.

Bei 15-jährigen Hypotheken lag der Rückgang gar bei 93 BP. Hier liegt der durchschnittlich offerierte Preis bei 1,20 Prozent. Hypotheken mit 5- und 2-jähriger Laufzeit kosten derzeit 0,94 bzw. 0,92 Prozent. Dies sind Durchschnittswerte von über 100 Banken, Versicherungen und Pensionskassen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 23. August 2019 09:36
aktualisiert: 23. August 2019 10:23