Verunglückte sind Schweizer

Zwei Bergsteiger stürzen am Matterhorn in den Tod

5. Juli 2022, 13:17 Uhr
Am Montag sollen zwei Bergsteiger am Matterhorn in den Tod gestürzt sein. Die Bergrettung fand die Leichen auf 3100 Meter Höhe. Gemäss italienischen Behörden handelt es sich bei den zwei Verunglückten um Schweizer Staatsbürger.
Am Montag sind zwei Bergsteiger am Matterhorn verunglückt. Die Bergrettung Aostatal barg die Leichen am Dienstagmorgen auf 3100 Metern Höhe.
© Imago

Zwei Bergsteiger sind am Montag auf der italienischen Seite des Matterhorns in den Tod gestürzt. Nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa sind es die beiden Verunglückten Schweizer. Die Bergrettung Aostatal barg die Leichen am Dienstagmorgen auf 3100 Metern über Meer.

Die Toten wurden nach Cervinia gebracht. Sie waren im Gebiet Cresta del Leone abgestürzt. Alarm wurde am Montagabend von den Schweizer Behörden ausgelöst, nachdem die Seilschaft von der Tour nicht zurückgekehrt war. Ihre Rückkehr war für Samstag geplant gewesen, wie Nachrichtenagenturen weiter berichteten. Die Toten wurden zur Identifizierung und forensischen Untersuchung nach Cervinia gebracht.

(sib)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 5. Juli 2022 09:47
aktualisiert: 5. Juli 2022 13:17
Anzeige