Schweizer Mixed-Team überrundet

Jolanda Annen misslang ihr Rennen komplett
Jolanda Annen misslang ihr Rennen komplett © KEYSTONE/EPA/NIC BOTHMA
Das Schweizer Team erlebt bei der Mixed-WM eine Enttäuschung. Das Quartett mit Jolanda Annen, Andrea Salvisberg, Nicola Spirig und Sylvain Fridelance wird wegen Überrundung aus dem Rennen genommen.

Fridelance, die vierte Ablösung der Schweizer, wurde zu Beginn der Radstrecke herausgewunken, als die Rennspitze sich ans Laufen machte. Den entscheidenden Rückstand kassierte aber Jolanda Annen. Die Urnerin, die am Vortag das Einzelrennen hatte aufgeben müssen, verlor auf der Schwimm- (300 m), Rad- (6,6 km) und Laufstrecke (1,6 km) über zweieinhalb Minuten auf die zu diesem Zeitpunkt führenden Deutschen. Am Ende triumphierte Titelverteidiger Frankreich vor den Deutschen und den Australiern.

Nicola Spirig, die ihr erstes Rennwochenende nach der Geburt ihres dritten Kindes absolvierte, hatte am Samstag mit Platz 8 im Einzel überzeugt. In der Mixed-Staffel verhinderte sie als dritte Ablösung noch knapp das vorzeitige Ausscheiden.

Für die Schweiz ist die Disqualifikation beim Rennen der höchsten Kategorie auch ein Rückschlag in der Olympia-Qualifikation. Bis zum Ende der Selektionsphase im nächsten Frühjahr muss sie einen Platz in den Top 7 belegen, um die vier Quotenplätze (je zwei pro Geschlecht) für Tokio 2020 zu erhalten. Vor dem Rennen in Hamburg belegte die Schweiz in dieser Rangliste Platz 6. Die nächste Chance, Punkte für Tokio 2020 zu holen, bietet sich bereits in zwei Wochen im kanadischen Edmonton.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen