Vermisster Gleitschirmflieger tot aufgefunden

Ein seit Februar vermisster Mann wurde tot in einer Höhle gefunden.
Ein seit Februar vermisster Mann wurde tot in einer Höhle gefunden. © Kapo GR
Ein 42-jähriger Mann wollte im Februar nach einem Flug mit dem Gleitschirm in einer Eisgrotte übernachten. Darin wurde er von einer Lawine überrascht. Bei einer Suchaktion am Montag wurde der Ungare tot aufgefunden.

Der Mann flog Mitte Februar vom Corvatsch in die Val Roseg. Er wollte dort in einer Eisgrotte übernachten. Am Tag nach diesem Flug wurde er als vermisst gemeldet. Die Rega suchte nach dem Mann und stellte fest, dass durch einen Eisabbruch der Gletscherzunge des Vadret da Roseg eine Lawine ausgelöst worden war. Diese hatte die Eisgrotte verschüttet.

Seit Februar wurde die Eisgrotte laufend neu beurteilt. Eine Suche war aber bis vor kurzem nicht möglich. Bei einer Suchaktion am Montag konnte der vermisste Mann mit der Rega geborgen werden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann bereits im Februar durch die Lawine getötet wurde.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen