So wollen wir kommendes Jahr reisen

Ins Weltall und bewusst reisen: Das sind die Trends für 2019. (Symbolbild)
Ins Weltall und bewusst reisen: Das sind die Trends für 2019. (Symbolbild) © istock
Ein Flug ins Weltall, bewusst und nachhaltig reisen: Wie wir nächstes Jahr reisen wollen, zeigt eine neue Studie. Es zeigt sich, erleben ist vielen wichtiger, als den Besitz zu vergrössern.

Die Buchungsplattform Booking.com verrät, welchen Reisetrends wir nächstes Jahr folgen werden. Die Studie wurde weltweit durchgeführt, mehr als 20’000 Besucher der Plattform wurden befragt.

1. Neues Lernen

Mehr als die Hälfte der Befragten wollen auf Reisen etwas lernen, sich eine neue Fähigkeit aneignen. Besonders beliebt ist die Idee, bei einem kulturellen Austausch mitzumachen. Auch Freiwilligenarbeit und ein Praktikum im Ausland sind bei den Reisenden beliebt, schreibt Booking.com.

Allerdings ergab eine weitere Studie von Booking.com, dass sich Menschen exakt vor diesen Work-and-Travel-Reisen fürchten, schreibt NZZ Bellevue.

2. Mit technischen Helfern unterwegs sein

Spracherkennung, künstliche Intelligenz und Virtual Reality kommen auch bei Reisen gut an. Hotelzimmer können statt mit dem Schlüssel mit dem Handy geöffnet werden. An der Reception begrüsst ein Roboter die Gäste mit einem Cocktail in ihrer Landessprache.

Die bei den Reisenden beliebtesten Gadgets sind allerdings weniger exotisch. Apps, mit denen sich ein Gepäckstück in Echtzeit verfolgen lässt, kommen gut an. Ebenso können Apps, die einem eine Rundum-Planung einer Reise ermöglichen, helfen und sind willkommen.

3. Ins All reisen

Der Himmel ist nicht länger die Grenze. Die Frage ist hier aber die Erschwinglichkeit. 40 Prozent der Befragten fänden eine Reise ins All spannend, leisten können sie sich aber wohl die wenigsten davon.

Beliebter als eine Reise ins All ist die Vorstellung, in einem Hotel unter dem Meeresspiegel zu übernachten.

4. Reisen persönlicher machen

Gedruckte Reiseführer bieten nicht mehr das, was sich der Globetrotter von heute wünscht. Mehr als die Hälfte der Befragten möchte lieber auf digitalem Weg ganz persönliche Tipps während der Reise erhalten.

5. Bewusst unterwegs sein

Nebst dem technischen Fortschritt wollen sich Reisende aber auch aktuellen Themen widmen. So sind Menschenrechte und LGBT-Freundlichkeit bei der Destinationswahl laut der Studie wichtig. Bei negativen Auswirkungen einer Reise für die einheimische Bevölkerung, geben viele an, dass sie das entsprechende Land nicht besuchen.

6. Nachhaltig Reisen

Damit zusammen hängt auch ein ökologischer Fokus beim Reisen. Offenbar achten Reisende auch unterwegs auf ihren CO2-Ausstoss und den ökologischen Fussabdruck. Bei der Umsetzung dieses Vorsatzes zeigen andere Studien allerdings ein anderes Bild…

7. Erleben statt Besitzen

Ein anhaltender Trend ist die Ausrichtung der Ferien auf Erlebnisse statt auf Besitz. Laut der Studie von Booking.com wollen die Reisenden lieber viel erleben, als ihren Besitz zu vergrössern.

8. Mehr Kurztrips unternehmen

Knapp mehr als die Hälfte der Befragten hat sich für das kommende Jahr vorgenommen, mehr Kurztrips zu unternehmen. Kleinere und kürzere Reisen an ein nähergelegenes Ziel bleiben somit im Trend.

Für die Studie hat Booking.com 21’500 Reisende befragt und 163 Millionen Gästebewertungen ausgewertet.

(enf)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen