NHL

24. Tor von Timo Meier bleibt ohne Wert

28. Februar 2022, 05:50 Uhr
Für die vier in der Nacht auf Sonntag im Einsatz stehenden Schweizer gibt es in der NHL nur Niederlagen. Roman Josi erlebt mit Nashville eine Partie vor fast 70'000 Zuschauern.
Fast 70'000 Leute wohnten dem Spiel zwischen den Nashville Predators und den Tampa Bay Lightning unter freiem Himmel bei.
© KEYSTONE/AP/Mark Humphrey

Die Nashville Predators verlieren in der NHL gegen die Tampa Bay Lightning unter freiem Himmel und vor 68.619 Zuschauern 2:3. Captain Roman Josi bleibt vor der speziellen Kulisse im Nissan Stadium in Nashville ohne Punkte.

Die Predators gingen im ersten Drittel durch Tanner Jeannot zwar in Führung, Tampa Bay konnte das Geschehen im zweiten Abschnitt aber mit zwei Treffern zu seinen Gunsten wenden. Nach dem dritten Tor durch Lightning-Captain Steven Stamkos, der die ersten beiden Treffer vorbereitet hatte, konnte das Heimteam durch Filip Forsberg nur noch verkürzen. Die Bilanz des Berner Verteidigers Josi war ausgeglichen, mit über 28 Minuten stand er für sein Team am längsten auf dem Eis.

Auch Timo Meier musste in der Nacht auf Sonntag eine 1:3-Niederlage einstecken. Dem Appenzeller Stürmer der San Jose Sharks gelang zwar gegen die Boston Bruins im Mittelabschnitt der zwischenzeitliche Ausgleich. Sein 24. Saisontor sollte aber das einzige bleiben für das Team aus Kalifornien, während Boston noch zweimal traf. Brad Marchand war für die Bruins an allen Treffern beteiligt.

Ebenfalls keinen Sieg gab es für Kevin Fiala und Pius Suter. Fiala bereitete für die Minnesota Wild die 1:0-Führung gegen die Calgary Flames vor, am Ende setzte es mit 3:7 aber eine deutliche Niederlage ab. Noch torreicher verlief das Spiel von Suter und Detroit. Die Red Wings verloren zuhause gegen die Toronto Maple Leafs 7:10. Für die Kanadier erzielte Mitchell Marner vier Tore und insgesamt sechs Punkte. Suter blieb bei 16 Minuten Eiszeit ohne Punkt und musste das Eis mit einer Minus-2-Bilanz verlassen.

Nino Niederreiter dagegen setzte mit Carolina die neueste erfolgreiche Phase fort. Die Hurricanes mit dem Bündner bezwangen am Sonntag zuhause die Edmonton Oilers 2:1 und kamen zum fünften Sieg in Folge.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. Februar 2022 22:11
aktualisiert: 28. Februar 2022 05:50
Anzeige