Abend der grossen Aufholjagden

16. September 2017, 23:10 Uhr
Gilles Senn erlebt mit Davos gegen Lausanne einen Abend zum Vergessen
© KEYSTONE/EDDY RISCH
Der HC Davos gibt nach der Niederlage gegen Lausanne (4:6) die Tabellenführung nach nur einer Nacht wieder her. Kloten darbt derweil weiter und bleibt nach fünf Spielen weiterhin ohne Punkte.

Der HCD wurde für eine furiose Aufholjagd im Schlussdrittel nicht belohnt, als er innert acht Minuten vom 0:5 auf 4:5 verkürzte. Ganz anders lief es für Biel und Lugano: Die Bieler siegten nach einem 1:3-Rückstand nach 40 Minuten zuhause gegen Genf noch 5:4, Lugano lag in Bern nach zwei Dritteln gar mit 1:4 zurück, ehe sich die Tessiner nach Penaltyschiessen 5:4 durchsetzen konnten.

Weiter ohne Sieg bleiben Kloten (1:2 in Zug) und die SCL Tigers. Die Langnauer verloren im Tessin das Kellerduell gegen Ambri-Piotta mit 3:5. Eine weiteren Tiefschlag erlitten auch die ZSC Lions. Nach der 1:6-Schmach am Freitag in Lugano unterlagen die Zürcher im Hallenstadion Fribourg-Gottéron 1:2. Die Freiburger führen damit die Tabelle nach fünf Runden mit 12 Punkten an. Dicht dahinter folgen Lugano und Biel (je 11) sowie Zug und Davos (je 10).

Resultate: Bern - Lugano 4:5 (2:0, 2:1, 0:3, 0:0) n.P. Ambri-Piotta - SCL Tigers 5:3 (2:2, 2:0, 1:1). Biel - Genève-Servette 5:4 (1:1, 0:2, 4:1). Davos - Lausanne 4:6 (0:2, 0:3, 4:1). ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 1:2 (0:0, 1:1, 0:1). Zug - Kloten 2:1 (1:0, 1:0, 0:1).

Rangliste: 1. Fribourg-Gottéron 5/12 (12:12). 2. Lugano 5/11 (21:13). 3. Biel 5/11 (19:12). 4. Zug 5/10 (15:13). 5. Davos 5/10 (15:13). 6. ZSC Lions 5/8 (15:16). 7. Bern 4/7 (13:8). 8. Ambri-Piotta 5/6 (12:14). 9. Genève-Servette 5/6 (11:13). 10. Lausanne 4/5 (13:15). 11. SCL Tigers 5/1 (14:23). 12. Kloten 5/0 (7:15).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 16. September 2017 21:58
aktualisiert: 16. September 2017 23:10