Aegerter als «gelbe Gefahr» in der Moto2

23. Februar 2018, 19:00 Uhr
Dominique Aegerter steigt optimistisch in die Saison
Dominique Aegerter steigt optimistisch in die Saison
© KEYSTONE/EPA/EDDY LEMAISTRE
Anlässlich der Swiss-Moto-Ausstellung in Zürich enthüllt am Freitag der Schweizer Moto2-Fahrer Dominique Aegerter sein Dienstfahrzeug für die Saison 2018. Seine neue KTM-Maschine ist nicht wie üblich in Orange-Schwarz, sondern vorwiegend in Neongelb, der Lieblingsfarbe von Aegerter, gehalten.

«Da wir einen grossen Teil des Budgets im Kiefer Racing Team selber finanzieren mussten, hatten wir auch bei der Wahl der Farbe ein gewisses Mitspracherecht», erklärte der 27-jährige Berner. «Auch wenn die letzten Monate nicht einfach waren, sind wir sicher gut gerüstet. Mein Ziel bleibt es, Ende Saison unter den Top fünf zu sein.»

Bei den letzten Moto2-Testfahrten verlor Aegerter gut eineinhalb Sekunden auf die Bestzeit. Bis zum Saisonstart am 18. März mit dem Grand Prix von Katar bleiben noch fünf Testtage in Almeria und Jerez, um den Rückstand aufzuholen und tatsächlich zur «gelben Gefahr» zu werden.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 23. Februar 2018 18:22
aktualisiert: 23. Februar 2018 19:00