Alain Sutter bleibt FCSG-Sportchef

Dumeni Casaulta, 28. Juni 2019, 16:37 Uhr
Alain Sutter bleibt dem FCSG als Sportchef erhalten.
Alain Sutter bleibt dem FCSG als Sportchef erhalten.
© Keystone
Alain Sutter bleibt dem FCSG als Sportchef erhalten. Der 51-Jährige war bei der Schweizer Nationalmannschaft als «Supermanager» im Gespräch. Er hat sich nun aber für einen Verbleib in der Ostschweiz entschieden.

«Nach eingehenden Gesprächen mit den Verantwortlichen des Schweizerischen Fussballverbandes und der Swiss Football League sowie mit der Vereinsführung des FC St.Gallen steht fest, dass Alain Sutter seinen Job als Sportchef des FCSG weiterhin wahrnimmt und die begonnene Entwicklung im sportlichen Bereich unter seiner Führung fortführen wird», schreibt der FC St.Gallen in einer Mitteilung.

Sutter war für die Nati als «Supermanager», als eine Art Sportchef für die A-Nationalmannschaft im Gespräch. Den Bedarf einer solchen Personalie hatte sich bei der Nati nach der letztjährigen WM in Russland herauskristallisiert. Es war bekannt, dass es Alain Sutter mit der Swiss Football League, welche einen Kandidaten vorschlagen kann, Bewerbungsgespräche geführt hat. Zuletzt war klar, dass eigentlich nur noch Alain Sutter und Pierluigi Tami im Rennen sind. Nun hat Alain Sutter dem Fussballverband abgesagt und sich für den FCSG entschieden. Damit dürfte der Posten des Nati-Managers an Tami gehen.

Damit können Präsident Matthias Hüppi, Sportchef Alain Sutter und Trainer Peter Zeilder zusammen weiter machen. Die drei haben stets die grünweisse Einheit beschworen. Zuletzt gab es für Sutter in St.Gallen aber auch Gegenwind. Vor allem wegen seines Umgangs mit Andreas Wittwer.

Dumeni Casaulta
Quelle: red.
veröffentlicht: 28. Juni 2019 15:45
aktualisiert: 28. Juni 2019 16:37