Aru löst Dumoulin als Leader ab und steht vor Gesamtsieg

12. September 2015, 20:00 Uhr
Strahlt wieder in Rot: Fabio Aru (25) steht vor dem Gesamtsieg der 70. Vuelta
Strahlt wieder in Rot: Fabio Aru (25) steht vor dem Gesamtsieg der 70. Vuelta
© KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER LIZON
Fabio Aru wird am Sonntag die 70. Spanien-Rundfahrt als Gesamtsieger beenden. Der 25-jährige Italiener löst auf der zweitletzten Etappe den bisherigen Leader Tom Dumoulin im Roten Trikot ab.

Dumoulins Reserve auf Aru hatte vor dem 175,8 km langen Teilstück von San Lorenzo de El Escorial nach Cercedilla nur winzige sechs Sekunden betragen. Die letzte schwere Bergetappe mit insgesamt vier Bergpreisen der 1. Kategorie wurde zum erwartet schweren Prüfstein für den grossgewachsenen Holländer, der mit den Kletterern zuletzt erstaunlich gut mitgehalten und sich seit seinem Sieg im Zeitfahren am Mittwoch souverän gezeigt hatte.

Doch am zweitletzten Hindernis des Tages war es um Dumoulin geschehen. Der Captain vom Team Giant-Alpecin konnte nach einer Tempoverschärfung von Aru nicht mithalten und musste den Italiener und die anderen Gesamtklassement-Fahrer ziehen lassen. Bis ins Ziel verlor Dumoulin fast vier Minuten auf die Konkurrenz und fiel im Gesamtklassement bis auf Rang 6 zurück.

Astanas Team-Taktik war auf der zweitletzten Etappe voll aufgegangen. Denn als Dumoulin in der Anfahrt zum letzten Anstieg in der Fläche alleine für das Tempo sorgen musste, hatte Astanas Captain Aru seine Teamkollegen an der Seite, die sich aus einer Fluchtgruppe hatten zurückfallen lassen. Bis ins Ziel liess Aru nichts mehr anbrennen. Nun führt der Sarde im Gesamtklassement 1:17 Minuten vor dem Spanier Joaquim Rodriguez und 1:29 Minuten vor dem Polen Rafal Majka.

Den Tagessieg in Cercedilla sicherte sich der Spanier Ruben Plaza. Er setzte sich aus einer 38-köpfigen Ausreissergruppe ab und gewann nach 112 km Soloflucht mit etwas mehr als einer Minute Vorsprung auf den Portugiesen Jose Goncalves. Für Plaza war es bereits der zweite Etappensieg bei einer grossen Rundfahrt in diesem Jahr. Im Juli hatte er an der Tour de France die 16. Etappe in Gap gewonnen.

Nun braucht Aru am Sonntag nur noch die 97,8 km lange Schlussetappe nach Madrid zu überstehen, bis er seinen ersten Gesamtsieg an einer dreiwöchigen Rundfahrt auf sicher hat. Traditionsgemäss wird in einer grossen Rundfahrt der Leader auf dem letzten Teilstück nicht mehr angegriffen.

Quelle: SI
veröffentlicht: 12. September 2015 17:42
aktualisiert: 12. September 2015 20:00