AS Roma bleibt Juventus Turin auf den Fersen

27. Februar 2017, 09:57 Uhr
Radja Nainggolan, Sohn eines Indonesiers und einer Belgierin, bejubelt im San Siro sein zweites Tor für die AS Roma gegen Inter Mailand
Radja Nainggolan, Sohn eines Indonesiers und einer Belgierin, bejubelt im San Siro sein zweites Tor für die AS Roma gegen Inter Mailand
© KEYSTONE/AP/LUCA BRUNO
Das Sonntagabendspiel in der Serie A gewann die AS Roma im Giuseppe-Meazza-Stadion gegen Inter Mailand mit 3:1.

Die AS Roma setzte sich dank des Auswärtssieges als erster Verfolger von Leader Juventus Turin von der Konkurrenz ab und sieht der direkten Qualifikation für die Champions League entgegen.

Die Römer siegten zu San Siro nach einer stupenden Leistung 3:1 und liegen nun fünf Punkte vor dem drittklassierten Napoli. Der Belgier Radja Nainggolan ebnete den Weg zum Sieg mit zwei Weitschusstoren.

Inter Mailands Hoffnungen auf einen Platz in den Top 3 wurden eingedämmt. Die Mannschaft hat sich seit dem Amtsantritt von Trainer Stefano Pioli im November zwar gesteigert und die Mehrheit der Spiele gewonnen, doch in den Spitzenspielen sieht die Bilanz schlecht aus: Gegen Stadtrivale Milan, Napoli, Juventus Turin und die AS Roma holte Inter bloss einen Punkt.

(SDA)

 

veröffentlicht: 26. Februar 2017 22:58
aktualisiert: 27. Februar 2017 09:57