Astana holt sich in Andorra Tagessieg und Leadertrikot

3. September 2015, 09:20 Uhr
Fabio Aru - der neue Leader der Vuelta
Fabio Aru - der neue Leader der Vuelta
© KEYSTONE/EPA ANSA/CLAUDIO PERI
Das kasachische Astana-Team war an der Spanien-Rundfahrt der grosse Gewinner der überaus anspruchsvollen Bergetappe in Andorra. Der Spanier Mikel Landa, der schon am ersten der sechs schweren Anstiege in einer Fluchtgruppe Unterschlupf gefunden hatte, sicherte der Mannschaft Astana den Tagessieg.

1:22 Minuten hinter Landa erreichte dessen italienischer Teamkollege Fabio Aru Platz 2 in der Etappe. Damit löste Aru den Holländer Tom Dumoulin als Leader ab.

Mit 73 Sekunden Rückstand auf Dumoulin hatte Aru als Gesamt-Fünfter das Teilstück in den Pyrenäen in Angriff genommen. Doch im Schlussaufstieg zum Ziel nach Cortals d'Encamp liess Aru alle Mitfavoriten stehen. Im neuen Gesamtklassement liegt nun der 25-jährige Sarde 27 Sekunden vor dem Spanier Joaquim Rodriguez und 30 Sekunden vor Dumoulin. Der Rest liegt bereits knapp eineinhalb Minuten und mehr zurück.

Unter die Geschlagenen reihte sich auch der Kolumbianer Nairo Quintana. Der Gesamt-Zweite der Tour de France liegt nunmehr schon über drei Minuten zurück. Für den Briten Chris Froome, den Gewinner der Tour de France, ist der Gesamtsieg in der Vuelta überhaupt kein Thema mehr. Nachdem Froome schon vor dem ersten Pass gestürzt war und lange um den Anschluss hatte kämpfen müssen, verlor er am Gallina-Pass, 40 km vor dem Ziel, endgültig den Kontakt zu seinen Gegnern. Im Ziel traf Froome mit über acht Minuten Rückstand ein.

Die Etappen der nächsten beiden Tage sind vergleichsweise harmlos. Erst von Samstag bis Freitag geht es wieder in die Berge. Diese drei Teilstücke gehen alle mit einer Bergankunft zu Ende.

Quelle: SI
veröffentlicht: 2. September 2015 18:25
aktualisiert: 3. September 2015 09:20