Auch Cilic bereits gescheitert

27. März 2018, 22:00 Uhr
Derzeit nur ein Schatten seiner selbst: Australian-Open-Finalist Marin Cilic
© KEYSTONE/EPA/ERIK S. LESSER
Nach den Turniernummern 1 (Roger Federer) und 3 (Grigor Dimitrov) scheitert beim Masters-1000-Turnier in Miami auch der zweitgesetzte Marin Cilic früh. Der Kroate verlor im Achtelfinal gegen den amerikanischen Aufschlagriesen John Isner (ATP 17) 6:7 (0:7), 3:6.

Seit seinem gegen Federer verlorenen Australian-Open-Final ist Cilic überhaupt nicht mehr auf Touren gekommen. Bei den Turnieren in Rio de Janeiro und Indian Wells schied er jeweils in der 2. Runde aus.

Weiterhin auf Höhenflug ist Juan Martin Del Potro. Der Argentinier gewann gegen den Serben Filip Krajinovic (ATP 27) nach einem 1:4-Rückstand souverän 6:4, 6:2, sein 14. Sieg in Folge. Im Viertelfinal trifft er wie im Halbfinal in Indian Wells auf den wieder erstarkten Kanadier Milos Raonic.

Falls Del Potro auch in Miami triumphieren würde, wäre er am Montag hinter Rafael Nadal und Federer die neue Nummer 3. Besser war der US-Open-Champion von 2009, der immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen wurde, noch nie klassiert.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 27. März 2018 19:05
aktualisiert: 27. März 2018 22:00