Auch Zug erleidet Niederlage

Leila Akbarzada, 4. September 2015, 22:41 Uhr
Die ZSC Lions überstehen die Vorrunde der Champions Hockey League ohne einen Punktverlust
Die ZSC Lions überstehen die Vorrunde der Champions Hockey League ohne einen Punktverlust
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Nach Fribourg verspielt auch Zug in der Champions Hockey League alle Chancen. Zug verliert in Stockholm gegen Djurgarden 3:5. Der EVZ hätte die Partie gewinnen müssen, um im Rennen zu verbleiben. Den dringend benötigten Auswärtssieg kriegten die Zuger indessen nicht in Griffnähe.

Djurgarden, das vor fünf Jahren letztmals in den schwedischen Playoffs stand und seither sogar ein Jahr lang während der Saison 2012/13 in der 2. Liga (Allsvenskan) spielte, erwies sich als bessere (46:29 Schüsse), effizientere und vor allem auch diszipliniertere Mannschaft (14:49 Strafminuten). Die Innerschweizer gerieten schon nach drei Minuten in Unterzahl und nach vier Minuten in Rückstand. Zweimal realisierten die Schweizer Gäste den Ausgleich, insgesamt stand die Partie aber nur noch während sieben Minuten unentschieden. Bei drei der ersten vier Zuger Gegentreffer sass ein Innerschweizer auf der Strafbank.

Vor den letzten Vorrundenspielen übers Wochenende in der aufgeblähten Champions League (48 Teams, 32 erreichen die K.o.-Phase) ist die Ausgangslage für die Schweizer Klubs klar: Die ZSC Lions und Schweizer Meister Davos stehen längst in den Playoffs. Der HC Fribourg-Gottéron, der gegen Titelhalter Lulea Hockey sein Pensum mit einem 4:3-Sieg beendete, und der EV Zug sind ausgeschieden. Und der SC Bern daheim gegen Gruppensieger Linköping (Sd) und Genève-Servette in Prag gegen Sparta müssen ihr jeweils letztes Spiel gewinnen, um ebenfalls noch die Sechzehntelfinals zu erreichen. Bern reicht ein Sieg nach Verlängerung oder im Penaltyschiessen; Servette muss sich in Tschechien in der regulären Spielzeit durchsetzen.

Neben Zug und Fribourg standen am Freitagabend auch die ZSC Lions im Einsatz. Die Zürcher sicherten sich im Heimspiel in Winterthur gegen die Eisbären Berlin mit einem 3:2-Sieg den Gruppensieg. Die Lions überstanden die gesamte Vorrunde ohne einen Punktverlust.

Resultate:

Gruppe B:

Freitag: Djurgarden Stockholm - Zug 5:3 (2:2, 2:1, 1:0). Sonntag: Tappara Tampere - Zug (15.00 Uhr). – Rangliste: 1. Djurgarden Stockholm 4/8 (13:11). 2. Tappara Tampere 3/7 (13:5). 3. Zug 3/0 (5:15). – Djurgarden Stockholm und Tappara Tampere weiter.

Gruppe K:

Freitag: Fribourg-Gottéron - Lulea Hockey 4:3 (1:1, 2:1, 1:1). Sonntag: Lukko Rauma - Lulea Hockey (15.00 Uhr). – Rangliste: 1. Lukko Rauma 3/6 (11:9). 2. Lulea Hockey 3/5 (11:9). 3. Fribourg-Gottéron 4/4 (11:15). – Lukko Rauma und Lulea Hockey weiter.

Gruppe P:

Freitag: ZSC Lions - Eisbären Berlin 3:2 (1:1, 2:0, 0:1). Sonntag: Gap Rapaces - Eisbären Berlin (18.00 Uhr). – Rangliste: 1. ZSC Lions 4/12 (20:10). 2. Eisbären Berlin 3/3 (11:10). 3. Gap Rapaces 3/0 (6:17). – ZSC Lions weiter.

Leila Akbarzada
Quelle: SI
veröffentlicht: 4. September 2015 22:36
aktualisiert: 4. September 2015 22:41