Unihockey-WM

Aus der Traum vom Final: Die Schweiz unterliegt Tschechien 3:11

12. November 2022, 19:56 Uhr
Die Schweiz hat an der Heim-WM in Zürich und Winterthur den WM-Finaleinzug deutlich verpasst. Im Halbfinal unterlag die Nati Tschechien 3:11.
Die Schweiz muss sich gegen Tschechien geschlagen geben.
© KEYSTONE/Ennio Leanza
Anzeige

Auf den ersten Schock zeigten die Schweizer noch eine prompte Reaktion. Keine zwei Minuten, nachdem Tschechien mit dem ersten Abschluss in Führung gegangen war, glich die Schweiz das Geschehen wieder aus. In der 7. Minute sorgte Patrick Mendelin gar für die 2:1-Führung, die gut sieben Minuten halten sollte. Doch noch vor der ersten Pause hatten die Tschechen mit zwei Treffern die Führung zurückerobert.

Im Mitteldrittel gingen die Schweizer dann richtiggehend unter. Machtlos mussten das Team von Trainer David Jansson zusehen, wie sich die tschechische Offensive in einen Rausch spielte und innert 14 Minuten auf 7:2 erhöhte.

Risiko wurde nicht belohnt

Im letzten Drittel nahm die Schweiz viel Risiko, ersetzte mehrmals den Torhüter durch einen weiteren Feldspieler, was jedoch nicht zum Erfolg führte. Stattdessen erhöhten die Tschechen den Vorsprung kontinuierlich.

Durch die Niederlage haben die Schweizer die grosse Chance verpasst, nach 1998 zum zweiten Mal in einen WM-Final einzuziehen.

Nun kommt es wie 2004 im Bronzespiel (Sonntag, 12.00 Uhr) zum Duell mit Finnland, das gegen Schweden in einem dramatischen Spiel 3:4 nach Penaltyschiessen unterlag.

(sda)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 12. November 2022 16:45
aktualisiert: 12. November 2022 19:56