Bärtschi bei Vancouvers Niederlage mit zwei Treffern

14. Dezember 2016, 08:04 Uhr
Da war die Welt für die Vancouver Canucks noch in Ordnung: Stürmer Sven Bärtschi trifft im ersten Drittel zum 1:1
Da war die Welt für die Vancouver Canucks noch in Ordnung: Stürmer Sven Bärtschi trifft im ersten Drittel zum 1:1
© Keystone/AP/Gerry Broome
Bei Vancouvers 6:8-Auswärtsniederlage in der NHL gegen die Carolina Hurricanes erzielt Canucks-Stürmer Sven Bärtschi zwei Tore. Heimsiege gibt es für Nashville und Minnesota.

Kurz vor Ende des Mitteldrittels führte Vancouver bei den Hurricanes scheinbar vorentscheidend mit drei Treffern Vorsprung. Bärtschi hatte dabei zum 1:1 (8. Minute) sowie zum 5:2 (35.) getroffen. Zudem gab der Berner noch den Pass zum 2:2 durch Alexandre Burrows.

Doch im letzten Abschnitt hatte die Führung der Canucks nicht lange Bestand. Bis zur 46. Minute hatten die Gastgeber die Partie mit vier Toren innert 280 Sekunden gewendet. Bärtschi beendete das Spiel mit einer Plus-2-Bilanz, Verteidiger Luca Sbisa kam bei einer Eiszeit von 17 Minuten auf eine ausgeglichene Bilanz.

Eine Wende zum Guten gelang hingegen Nashville beim 6:3-Heimsieg gegen die St. Louis Blues. Die Gäste waren bis zur 22. Minute mit 3:0 in Führung gegangen. Doch danach verkürzten die Predators innert fünf Minuten auf 2:3. Im Schlussdrittel drehten sie die Partie mit vier Toren endgültig.

Kevin Fiala verzeichnete in der 51. Minute beim 5:3 durch Mike Ribeiro einen Assist. Roman Josi blieb zwar ohne Skorerpunkt. Doch der Berner kam auf eine Plus-3-Bilanz. Yannick Weber erhielt 11:27 Minuten Einsatzzeit.

Die Minnesota Wild kamen ebenfalls einen Heimsieg. Beim 5:1 gegen die Florida Panthers, bei welchen Denis Malgin überzählig war, liess sich Nino Niederreiter einen Assist notieren (zum 2:0 in der 25. Minute).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 14. Dezember 2016 07:08
aktualisiert: 14. Dezember 2016 08:04