Basel verliert Aussenverteidiger Lang: Wechsel zu Mönchengladbach

29. Juni 2018, 11:40 Uhr
Der Ostschweizer Michael Lang wechselt vom FC Basel in die Bundesliga zu Mönchengladbach
Der Ostschweizer Michael Lang wechselt vom FC Basel in die Bundesliga zu Mönchengladbach
© KEYSTONE/PATRICK STRAUB
Die Schweizer Fraktion bei Borussia Mönchengladbach wächst weiter an. Der Bundesligist verpflichtet als fünften Nationalspieler den Rechtsverteidiger Michael Lang vom FC Basel. Der 27-jährige Thurgauer unterschrieb mit der Borussia einen Vertrag bis 2022.

Bei Mönchengladbach spielten in der letzten Saison bereits Goalie Yann Sommer, Innenverteidiger Nico Elvedi, Mittelfeldspieler Denis Zakaria und Stürmer Josip Drmic. Bei Basel wäre Langs Vertrag noch bis 2019 gelaufen. Deshalb soll der FCB gemäss deutschen Medienberichten die vergleichsweise bescheidene Ablösesumme von rund 2,8 Millionen Euro erhalten.

Lang, der Basler Vizecaptain, war im Sommer 2015 von den Grasshoppers zum FCB gestossen. In der letzten Saison erzielte Lang in 44 Pflichtspielen für einen Rechtsverteidiger beeindruckende zehn Tore und sieben Assists und wurde zum besten Spieler der Super League 2017 gekürt. Mit Basel holte Lang in drei Saisons zweimal den Meistertitel und einmal den Cup.

Im Schweizer Nationalteam wurde Lang bislang in 26 Länderspielen eingesetzt. Der nächste Auftritt steht ihm am Dienstag im WM-Achtelfinal gegen Schweden bevor. Er dürfte den gesperrten Captain Stephan Lichtsteiner ersetzen. Durch die Einwechslungen in den Gruppenspielen gegen Brasilien und Costa Rica an der WM in Russland hatte Lang an den letzten drei Endrunden jeweils mindestens einen (Kurz-)Einsatz.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. Juni 2018 11:03
aktualisiert: 29. Juni 2018 11:40