Bayern gegen Dortmund, Milan gegen Juve

31. März 2018, 10:20 Uhr
Für Jupp Heynckes und Bayern München beginnt mit dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund die «heisse Phase»
© KEYSTONE/EPA/RONALD WITTEK
In der deutschen Bundesliga und in der italienischen Serie A kommt es am Ostersamstag zu alten Klassikern. Bayern München empfängt Borussia Dortmund, die AC Milan gastiert bei Juventus Turin.

Das Duell zwischen Bayern München und Borussia Dortmund verspricht weniger Brisanz als auch schon, ist doch der Kampf um den Titel in der deutschen Bundesliga längstens entschieden. 17 respektive 18 Punkte trennen die Bayern und ihre ersten Verfolger Schalke und Dortmund sieben Runden vor Schluss. Gewinnt Schalke am Samstagnachmittag zuhause gegen Freiburg nicht, könnten die Münchner am Abend mit einem Sieg gegen den BVB erstmals seit 18 Jahren wieder einen Titel vor eigenem Anhang feiern.

«Für uns ist es sekundär, ob wir am Samstag oder nächste Woche oder übernächste Woche deutscher Meister werden. Ich sehe das ganz relaxed», sagte Bayerns Trainer Jupp Heynckes. Für den 72-Jährigen, der einmal mehr betonte, dass er Ende Saison als Trainer aufhören werde, beginnt mit der Partie gegen den Erzrivalen die heisse Phase. Am Dienstag gastieren die Münchner in Sevilla zum Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League, ehe acht Tage später das Rückspiel folgt. Und Mitte April wartet im Cup-Halbfinal das Duell mit Bayer Leverkusen.

Im Gegensatz zur Bundesliga verläuft in der Serie das Titelrennen spannend. Zwei Punkte trennen Titelverteidiger Juventus Turin und Herausforderer Napoli neun Runden vor Schluss. Während Napoli in der 30. Runde bei Sassuolo antritt, empfängt der Tabellenführer Juventus am Samstag die AC Milan. Die Mailänder mit Ricardo Rodriguez haben unter Trainer Gennaro Gattuso Fahrt aufgenommen, sind seit zehn Spielen in der Liga ungeschlagen und haben sich im Kampf um die Champions-League-Plätze zurückgemeldet.

Noch eindrücklicher sind die Zahlen von Juventus Turin. Der Serienmeister hat seit 24 Pflichtspielen nicht mehr verloren und kassierte in diesen nur vier Gegentreffer. In der Serie A ist die Abwehr mit Stephan Lichtsteiner seit 931 Minuten ungeschlagen. Und wie Bayern München bietet sich auch Juventus nach wie vor die Chance auf das Triple. In der Champions League wartet Titelverteidiger Real Madrid in den Viertelfinals, im Cupfinal kommt es am 9. Mai zu einem weiteren Duell mit der AC Milan.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 31. März 2018 04:00
aktualisiert: 31. März 2018 10:20