Berner Prestigesieg und sechs Tore in Lausanne

22. Juli 2017, 21:05 Uhr
Zweikampf zwischen YB-Verteidiger Steve von Bergen und Basel-Stürmer Ricky van Wolfswinkel
Zweikampf zwischen YB-Verteidiger Steve von Bergen und Basel-Stürmer Ricky van Wolfswinkel
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Die Super League startet mit einem Knall-Effekt in die Saison: YB schlägt Meister Basel dank zwei Traumtoren 2:0. Bei Lausanne gegen St. Gallen gibt es zwar keinen Sieger, dafür sechs schöne Treffer.

Die Super League erlebte am Samstag den erhofften Auftakt: Viele Tore, schöne Tore und ein Startsieg von Herausforderer Young Boys im Spitzenspiel gegen den dominanten Serienmeister FC Basel. Dass die beiden Treffer der Berner durch Yoric Ravet und Miralem Sulejmani sehenswert waren, erzielt zudem in einem ausverkauften Stadion, rundeten die ersten positiven Eindrücke der Saison 2017/18 ab.

Die Young Boys waren gegen den FC Basel nicht unbedingt das bessere Team. Aber sie waren der richtige Sieger. Das Team von Trainer Adi Hütter hatte wohl weniger Spielanteile, aber mehr Chancen. Allein zwischen dem 1:0 (58.) und dem 2:0 (80.) hatten die Berner drei gute Möglichkeiten, die Entscheidung früher herbeizuführen. Doch erst nach dem Freistoss von Sulejmani aus 20 Metern unter die Latte war der Sieg in trockenen Tüchern. Das wegweisende 1:0 hatte Ravet nach einem Alleingang und mit einem satten Flachschuss von der Strafraumgrenze aus erzielt.

Im zweiten Spiel vom Samstag wurde den Fans noch mehr Spektakel geboten. St. Gallen geriet in Lausanne früh in Rückstand (Samuele Campo/7.), kehrte die Partie aber innerhalb von 24 Minuten durch Remo Buess, Marco Aratore und Danijel Aleksic und führte nach 52 Minuten scheinbar sicher 3:1. Doch wie gewonnen so zerronnen: Zehn Minuten später hatte Lausanne ausgeglichen, nachdem Joël Geissmann und Gonzalo Zarate für die Waadtländer getroffen hatten.

Zufrieden waren so am Ende vor allem die Zuschauer. Die Protagonisten konnten dem unterhaltsamen Auf und Ab weniger abgewinnen. St. Gallen kann nicht zufrieden sein, weil es eine 3:1-Führung verspielte, Lausanne ebenso wenig, weil es seit nun fast zehn Monaten und 14 Spielen auf einen Heimsieg wartet.

Super League. Samstag: Young Boys - Basel 2:0 (0:0). Lausanne-Sport - St. Gallen 3:3 (1:2). - Die Spiele vom Sonntag (16.00 Uhr): Grasshoppers - FC Zürich, Luzern - Lugano, Thun - Sion.

Rangliste: 1. Young Boys 1/3 (2:0). 2. Lausanne-Sport 1/1 (3:3). 2. St. Gallen 1/1 (3:3). 4. Grasshoppers 0/0 (0:0). 4. Lugano 0/0 (0:0). 4. Luzern 0/0 (0:0). 4. Sion 0/0 (0:0). 4. Thun 0/0 (0:0). 4. Zürich 0/0 (0:0). 10. Basel 1/0 (0:2).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 22. Juli 2017 20:55
aktualisiert: 22. Juli 2017 21:05