Berra führt Gottéron mit Shutout zum Sieg

28. Oktober 2018, 06:59 Uhr
Reto Berra hält alles, was die Berner Angreifer auf sein Tor bringen
Reto Berra hält alles, was die Berner Angreifer auf sein Tor bringen
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Fribourg-Gottéron revanchiert sich für das 2:6 vom Vortag im Zähringer Derby beim SC Bern mit einem 3:0-Heimsieg.

Goalie Reto Berra benötigte 36 Paraden für seinen zweiten Shutout in der laufenden Meisterschaft. Für Gottéron war es erst der zweite Sieg gegen Bern aus den letzten zwölf Direktduellen in der National League.

Drei Tore innerhalb von knapp fünf Minuten nach der Spielmitte ebneten den Romands den Weg zum Sieg. Killian Mottet, Matthias Rossi und Flavio Schmutz erzielten die Treffer. Für Schmutz war es das erste Tor in der laufenden Meisterschaft. Der Sieg der Gastgeber war hochverdient, verzeichneten sie doch noch drei Pfostenschüsse.

Dabei musste Gottéron am Samstag ohne den am Vortag ausgeschiedene Philippe Furrer auskommen. Der Nationalverteidiger mit langer SCB-Vergangenheit hatte am Freitag bei einem Abschluss vermutlich eine Bauchmuskelzerrung erlitten.

Unabhängig von Furrers Ausfall und dem Sieg gegen Bern ist Fribourg-Gottéron in dieser National-League-Saison weiter ohne Verteidiger-Tor.

Fribourg-Gottéron - Bern 3:0 (0:0, 3:0, 0:0)

6345 Zuschauer. - SR Lemelin/Tscherrig, Wüst/Altmann. - Tore: 31. Mottet (Marchon) 1:0. 34. Rossi (Micflikier, Schneeberger) 2:0. 36. Schmutz (Miller) 3:0. - Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Rossi) gegen Fribourg-Gottéron, 4mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Sprunger; Ebbett.

Fribourg-Gottéron: Berra; Abplanalp, Stalder; Holös, Chavaillaz; Forrer, Schneeberger; Weisskopf; Mottet, Slater, Marchon; Rossi, Bykow, Micflikier; Sprunger, Walser, Miller; Lhotak, Schmutz, Vauclair; Meunier.

Bern: Genoni; Burren, Almquist; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Mursak, Ebbett, Bieber; Sciaroni, Haas, Scherwey; Berger, Heim, Kämpf; Grassi.

Bemerkungen: Gottéron ohne Birner, Furrer und Schilt (alle verletzt), Bern ohne Marti und Untersander (beide verletzt). - Pfosten: 18. Sprunger, 34. Micflikier, 35. Sprunger. - Bern ab 57:11 ohne Torhüter.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 27. Oktober 2018 22:28
aktualisiert: 28. Oktober 2018 06:59