Bottas in Spielberg schneller als Hamilton

30. Juni 2018, 18:50 Uhr
Das Mercedes-Duo mit Valtteri Bottas (vorne) und Lewis Hamilton steht in der ersten Startreihe
Das Mercedes-Duo mit Valtteri Bottas (vorne) und Lewis Hamilton steht in der ersten Startreihe
© KEYSTONE/AP/RONALD ZAK
Der Finne Valtteri Bottas erzielt im Qualifying zum Grand Prix von Österreich die Bestzeit. und startet vor seinem 106. WM-Rennen zum fünften Mal von der Pole-Position.

Er war auf seiner Rekordrunde 0,019 Sekunden schneller als sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton - für die Silberpfeile ist dies die 53. gemeinsame Frontreihe.

Der Finne will am Sonntag im von einer Stallorder nichts wissen: «Ich fahre voll auf Sieg», erklärte der dreifache GP-Sieger nach seiner Traumrunde auf dem 4,318 km langen Red-Bull-Ring in Spielberg. Sein letztes Rennen gewann Bottas beim Saisonfinale 2017 in Abu Dhabi.

Ob die Mercedes-Verantwortlichen und auch Lewis Hamilton damit wohl einverstanden sind? Der vierfache Champion liegt vor dem neunten Saisonrennen in der Gesamtwertung 14 Zähler vor Sebastian Vettel. Der Deutsche hatte das Qualifying als Dritter beendet, wurde jedoch von der Rennkommission wegen Behinderung im Nachgang noch um drei Plätze nach hinten versetzt.

Vettel hatte im zweiten Abschnitt des Qualifyings Carlo Sainz im Renault behindert. Dennoch erreichte der Spanier den dritten und entscheidenden Abschnitt des Ausscheidungsfahrens. «Niemand hatte mir gesagt, dass er in meiner Nähe ist», hatte Vettel gesagt. «Ich kann mich bei Carlos nur entschuldigen.»

Nie richtig auf Touren kamen die Red-Bull-Fahrer bei ihrem Heim-GP. Der Niederländer Max Verstappen klassierte sich als Fünfter nur knapp vor dem mit französischer Lizenz fahrenden Genfer Romain Grosjean im Haas-Ferrari.

Super-Talent Charles Leclerc wurde für eine erneut starke Leistung nicht belohnt. Der 20-jährige Monegasse schaffte es im Alfa Romeo Sauber-Ferrari zwar einmal mehr ins Q2, doch weil an seinem Dienstfahrzeug C37 nach dem dritten Training das Getriebe gewechselt werden musste, startet Leclerc wegen der Rückversetzung um fünf Startplätze als 18. nur aus der neunten Reihe zum Rennen am Sonntag um 15.10 Uhr.

Vom letzten Startplatz aus geht sein Teamkollege Marcus Ericsson ins Rennen. Als 20. des Qualifying fehlten dem Schweden, der in der internen Qualifying-Rangliste 2:7 zurückliegt, mehr als zwei Zehntel für den Einzug ins Q2.

Spielberg (AUT). Grand Prix von Österreich. Startaufstellung: 1 Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:03,130 (246,234 km/h; Rekord). 2 Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,019 Sekunden zurück. 3 Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,503. 4 Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,710. 5 Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 0,762. 6* Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,334. 7 Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,866. 8 Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 0,921. 9 Carlos Sainz (ESP), Renault, 1,595. 10 Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,889. - Nach dem zweiten Teil des Qualifying ausgeschieden: 11 Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes. 12 Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda. 13 Fernando Alonso (ESP), McLaren-Renault. 14 Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes. - Nach dem ersten Teil des Qualifying ausgeschieden: 15 Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Renault. 16 Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes. 17 Sergej Sirotkin (RUS), Williams-Mercedes. 18** Charles Leclerc (MON), Alfa Romeo Sauber-Ferrari. 19 Brendon Hartley (NZL), Toro Rosso-Honda. 20 Marcus Ericsson (SWE), Alfa Romeo Sauber-Ferrari. - * = Rückversetzung um drei Startplätze (Behinderung). - ** Rückversetzung um fünf Startplätze (Getriebewechsel). - 20 Fahrer im Training.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 30. Juni 2018 16:12
aktualisiert: 30. Juni 2018 18:50