Leichtathletik

Britischer Sprint-Staffel wird Olympia-Silbermedaille aberkannt

18. Februar 2022, 19:33 Uhr
Aufgrund einer positiven Dopingprobe muss die britische Sprint-Staffel ihre Silbermedaille von den Olympischen Spielen in Tokio zurückgeben. Kanada und China profitieren.
Chijindu Ujah wird eine positive Dopingprobe zum Verhängnis.
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Der britischen Sprint-Staffel ist ihre Silbermedaille aus dem Rennen an den Olympischen Spielen 2021 in Tokio über 4x100 m aberkannt worden. Grund dafür ist eine positive Dopingprobe beim Sprinter Chijindu «CJ» Ujah, wie der Internationale Sportgerichtshof CAS am Freitag mitteilt. Während der Kontrolle seien die verbotenen Substanzen Ostarin und S-23 festgestellt worden, die im Allgemeinen zur Steigerung der Muskelmasse verwendet werden.

Italien hatte den Wettkampf gewonnen, während Kanada sich vor China den dritten Platz auf dem Podium gesichert hatte. Die Chinesen erben nun die bronzene Auszeichnung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Februar 2022 19:34
aktualisiert: 18. Februar 2022 19:34
Anzeige