Cleveland gibt Spiel gegen Boston aus der Hand

22. Mai 2017, 08:40 Uhr
Die Celtics jubeln über ihre grossartige Aufholjagd gegen die «Cavs»
© KEYSTONE/AP/TONY DEJAK
Die Cleveland Cavaliers kassieren beim 108:111 gegen die Boston Celtics ihre erste Niederlage in den diesjährigen Playoffs. Nach 13 Siegen in Folge müssen sich die Cavaliers erstmals geschlagen geben.

Bostons Avery Bradley besorgte mit einem Dreipunkte-Wurf 0,1 Sekunden vor Spielende die Entscheidung zu Gunsten des Rekordmeisters aus Boston. Es war aus Sicht der Celtics das erfreuliche Ende einer überraschenden Aufholjagd. Zur Pause lagen die ohne den verletzten Superstar Isaiah Thomas angetretenen Celtics noch mit 16 Punkten zurück (50:66). «Wir haben nie den Glauben an uns verloren», erklärte Celtics-Profi Avery Bradley.

Massgeblichen Anteil an der erfolgreichen Aufholjagd hatte Marcus Smart mit 27 Punkten. Bei den Cavaliers traf Kyrie Irving (29) am besten. LeBron James kam lediglich auf elf Zähler. «Ich hatte ein hartes Spiel und fertig», sagte der Superstar der «Cavs». «Meine Teamkollegen haben einen super Job gemacht. Aber ich, ich habe es heute nicht gebracht. Das ist alles, was es zu meiner Leistung zu sagen gibt.»

Boston konnte dank dem Auswärtssieg in Cleveland in der «Best-of-7-Serie» auf 1:2 verkürzten. Im vierten Spiel, das in der Nacht auf Mittwoch wieder in Cleveland stattfindet, strebt Boston den Ausgleich an.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 22. Mai 2017 06:47
aktualisiert: 22. Mai 2017 08:40