Damien Brunner von Lugano zu Biel

19. Mai 2018, 14:00 Uhr
Damien Brunner (rechts) spielt fortan für den EHC Biel
Damien Brunner (rechts) spielt fortan für den EHC Biel
© KEYSTONE/SPENGLER CUP/GIAN EHRENZELLER
Transfer-Paukenschlag in der National League: Damien Brunner (32) einigte sich auf eine sofortige Vertragsauflösung bei Lugano und wechselt zu Biel. Der langjährige Schweizer Nationalstürmer unterschrieb für zwei Jahre beim Qualifikations-Dritten der letzten Saison.

Bei Lugano, dem Playoff-Finalisten der letzten Saison, hatte der Zürcher Stürmer in den vergangenen Jahren markantes Verletzungspech verzeichnet. Die diesjährigen Playoffs verpasste der frühere NHL-Spieler wegen einer Knieverletzung, die er im letzten Qualifikationsrunden-Spiel in Davos erlitten hatte. Jene Verletzung war von den Tessinern zunächst als Beinbruch kommuniziert worden.

Brunner war im Dezember 2014 von den New Jersey Devils zu den Bianconeri gestossen. Der frühere Junior von Kloten und spätere Topskorer des EV Zug bestritt 132 Meisterschaftsspiele für Lugano und brachte es dabei auf 46 Tore und 60 Assists.

In der letzten Saison, die Brunner wegen einer Schulterverletzung in der Vorbereitung erst im Dezember beginnen konnte, kam der Stürmer auf je 7 Tore und Assists in 24 Meisterschaftsspielen.

Brunners Vertrag in Lugano wäre noch bis 2019 gültig gewesen. Der Bieler Sportchef Martin Steinegger sagt über seinen «Königstransfer» für die kommende Saison: «Brunner verfügt über eine starke Präsenz auf dem Eis. Und mit seinen läuferischen und technischen Fähigkeiten ist er ein ständiger Unruheherd für die gegnerischen Verteidiger.»

Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. Mai 2018 12:20
aktualisiert: 19. Mai 2018 14:00