Dario Cologna baut Vorsprung aus

4. Januar 2018, 13:01 Uhr
Auch ohne Tagessieg ein Sieger: Dario Cologna
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Dario Cologna kommt dem vierten Tour-de-Ski-Sieg nach 2009, 2011 und 2012 immer näher. Er holt in Oberstdorf 27 Bonussekunden.

Das vom Norweger Emil Iversen gewonnene Massenstartrennen über 15 km Skating im Allgäu beendete Cologna als Vierter, gleichwohl war er der grosse Gewinner der drittletzten Etappe.

Während des Rennens zeigte sich der Münstertaler in den entscheidenden Phasen in Bestform, gewann er doch 27 von maximal 30 Bonussekunden bei Zwischensprints. Ustjugow dagegen konnte sich dabei lediglich 4 Sekunden Bonifikation gutschreiben lassen. Zudem wurde der Russe im dichten Feld durch einen Sturz zurückgeworfen. Cologna dagegen liess sich auch aufgrund eines notwendig gewordenen Stockwechsels nicht aus der Ruhe bringen.

Vor der Weiterreise ins Val di Fiemme beträgt Colognas Vorsprung in der Gesamtwertung auf den zweitplatzierten Ustjugow bereits 53 Sekunden. Der drittplatzierte Norweger Martin Johnsrud Sundby liegt 68 Sekunden im Hintertreffen. Am Samstag steht ein Massenstartrennen über 15 km in der klassischen Technik auf dem Programm, am Sonntag folgt die finale Verfolgung hinauf zur Alpe Cermis. Jenen Aufstieg hatte Cologna vor Jahresfrist deutlich schneller absolviert als Ustjugow und Sundby.

Als zweitbester Schweizer überquerte Candide Pralong als 19. die Ziellinie in Oberstdorf, womit der 27-jährige Romand die Olympia-Selektionskriterien von Swiss Olympic erfüllte. In Davos Mitte Dezember hatte er mit Rang 18 den ersten Teil der Vorgabe erreicht. Toni Livers und Jonas Baumann, die weiteren in der Tour verbliebenen Schweizer, klassierten sich im schnellen Rennen ausserhalb der Top 40.

Die weiteren Podestplätze im Oberallgäu hinter Iversen gingen an dessen Landsmann Sindre Björnestad Skar und an den Italiener Francesco De Fabiani.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. Januar 2018 11:56
aktualisiert: 4. Januar 2018 13:01