Anzeige
Schwingen

Das erste Spitzenduell seit August 2019

1. Juli 2021, 16:00 Uhr
Am Innerschweizer Schwingfest vom Sonntag werden erstmals seit dem Eidgenössischen Fest 2019 in Zug zwei der grossen fünf gegeneinander antreten: Joel Wicki und Samuel Giger messen sich im 1. Gang.
Das bislang einzige Duell zwischen Samuel Giger (links) und Joel Wicki: der Schlussgang am Schwägalp-Schwinget im August 2018.
© KEYSTONE/MELANIE DUCHENE

In der Hierarchie des Schwingsports stehen Christian Stucki, Joel Wicki, Samuel Giger, Armon Orlik und der in dieser Saison verletzt ausfallende Pirmin Reichmuth zuoberst. Untereinander sind die fünf etwa auf gleicher Stufe. Von allen Konkurrenten heben sie sich mit ihren Leistungen deutlich ab.

Gleichwohl sind Duelle unter den grossen fünf selten. Auf seinem Weg zum Königstitel in Zug bekam es Stucki mit Reichmuth, Wicki und Orlik zu tun. Er wurde in der Einteilung über Gebühr hart angepackt, während die vier Youngsters untereinander kein einziges Duell austragen mussten.

Das Spitzenduell Wicki gegen Giger, mit dem das Innerschweizer Teilverbandsfest in Ibach SZ am Sonntagmorgen gestartet wird, gab es an einem Kranzfest erst einmal. Der Entlebucher und der Thurgauer stellten im Schlussgang des Bergkranzfests auf der Schwägalp im August 2018. Giger gewann das Fest, zumal er vor dem Schlussgang schon einen erklecklichen Vorsprung hatte.

Auch Christian Stucki greift an diesem Wochenende ein. Er ist am Samstag in Täuffelen der hohe Favorit an seinem Heimfest, dem Seeländischen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Juli 2021 15:55
aktualisiert: 1. Juli 2021 16:00