Sport

Das sind die CL-Gruppen

Das sind die CL-Gruppen

24.08.2017, 19:57 Uhr
· Online seit 24.08.2017, 18:52 Uhr
Die Würfel sind gefallen. Oder präziser gesagt: Die Bälle sind geöffnet. Diese Mannschaften spielen in der neuen Champions-League-Saison in der Gruppenphase gegeneinander.
Anzeige

Gruppe A: Benfica Lissabon, Manchester United, FC Basel, ZSKA Moskau

Gruppe B: FC Bayern München, Paris Saint-Germain, RSC Anderlecht, Celtic Glasgow

Gruppe C: FC Chelsea, Atlético Madrid, AS Rom, FK Qarabağ Ağdam

Gruppe D: Juventus Turin, FC Barcelona, Olympiakos Piräus, Sporting Lissabon

Gruppe E: Spartak Moskau, FC Sevilla, FC Liverpool, NK Maribor

Gruppe F: Schachtar Donezk, Manchester City, SSC Neapel, Feyenoord Rotterdam

Gruppe G: AS Monaco, FC Porto, Beşiktaş Istanbul, RB Leipzig

Gruppe H: Real Madrid, Borussia Dortmund, Tottenham Hotspur, APOEL Nikosia

Der Fussballer des Jahres der UEFA ist zum dritten Mal Cristiano Ronaldo. Der Champions-League-Rekordtorschütze von Real Madrid gewinnt die Wahl vor seinem Rivalen Lionel Messi und Gianluigi Buffon.

Ronaldo hatte die 2011 eingeführte Wahl des «UEFA Player of the Year» auch 2014 und 2016 gewonnen.Für Barcelonas Star Messi bleibt es bei den Auszeichnungen 2011 und 2015.

Gianluigi Buffon, der einen grossen Anteil am Vorstoss von Juventus Turin in den (gegen Real verlorenen) Final der Champions League hatte, war erst der zweite nominierte Torhüter nach dem deutschen WM-Goalie Manuel Neuer 2014.

Die Abstimmungen werden von Fachjournalisten der UEFA-Mitgliederverbände vorgenommen. In der engsten Wahl stehen jeweils nur drei Spieler. Zu den Spielern, die es in diesem Jahr zum Teil knapp nicht unter die ersten drei brachten, gehören Kylian Mbappé, Robert Lewandowski, Zlatan Ibrahimovic, Luka Modric und Toni Kroos.

Cristiano Ronaldo spielte eine unglaublich gute Saison und verhalf Real Madrid zum Triumph in der Meisterschaft wie auch zur erfolgreichen Titelverteidigung in der Champions League. Er erreichte in der Königsklasse als erster Spieler die lange Zeit für unrealistisch gehaltene Marke von hundert Toren. Mittlerweile hat er sogar 105 Tore auf dem Konto, elf mehr als Lionel Messi vom FC Barcelona.

veröffentlicht: 24. August 2017 18:52
aktualisiert: 24. August 2017 19:57
Quelle: SDA

Anzeige
Anzeige