National League

Davos mit siegreicher Spengler-Cup-Hauptprobe

24. Dezember 2021, 06:16 Uhr
Nach zuvor drei Niederlagen hintereinander findet Davos in der letzten National-League-Runde vor dem Spengler Cup auswärts gegen Schlusslicht Ajoie zum Siegen zurück (2:1).
HCD-Stürmer Raphael Prassl (rechts) trifft gegen Ajoie zum 2:1-Schlussstand
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Davos musste in dieser für ihn stressigen Phase hart kämpfen, kam aber im vierten Spiel in fünf Tagen zum ersten Sieg. Erst sechs Minuten vor Schluss gelang Raphael Prassl der Siegtreffer. Der Aufsteiger Ajoie verlor zum elften Mal in Folge.

Überraschend deutlich ging der Meister Zug gegen Genève-Servette unter. Die Genfer, die Anfang Woche drei Wochen in Corona-Quarantäne steckten, setzten sich dank drei Toren von Daniel Winnik 5:1 durch.

Mit dem gleichen Resultat setzte sich das formstarke Lugano gegen Lausanne durch. Erst in der Verlängerung bodigten die ZSC Lions die hartnäckigen SCL Tigers mit 3:2.

Davoser Mini-Sieg beim Schlusslicht

Im vierten Spiel seit der Nationalmannschaftspause kam der HC Davos mit 2:1 bei Ajoie zum ersten Sieg. Der Aufsteiger wehrte sich bis zuletzt gegen die elfte Niederlage in Folge, auf den Siegtreffer von Raphael Prassl sechs Minuten vor Schluss hatte er aber keine Antwort mehr. Thomas Wellinger hatte den Davoser Stürmer mit einem Traumpass angespielt.

Wellinger war es auch gewesen, der die Bündner in der 17. Minute in Führung gebracht hatte. Kurz nach Beginn des Schlussdrittels glich der kanadische Verteidiger Jérôme Gauthier-Leduc, der am Spengler-Cup die Berner Auswahl verstärken wird, aus.

Der Spengler-Cup ist auch verantwortlich dafür, dass das Davoser Mammutprogramm weitergehen wird. Nach vier Partien in fünf Tagen geht es bereits am Montag weiter - nun immerhin mit einem kleinen Erfolgserlebnis.

Jubilar Bertaggia brilliert mit zwei Toren

Das formstarke Lugano kehrte nach der unglücklichen Niederlage in Freiburg davor schnell in die Erfolgsspur zurück und fertigte Lausanne mit 5:1 ab.

Besonders freuen durfte sich Alessio Bertaggia. Das Tessiner Urgestein, das auf nächste Saison zu Servette wechselt, erzielte in seinem 500. NLA-Spiel im Mitteldrittel die Treffer zum 1:0 und 3:1. Daneben zeichnete sich auch der Kanadier Daniel Carr als Doppel-Torschütze aus.

Lugano punktete im zehnten Spiel in Folge und verlor seit dem 6. November nur gegen Fribourg-Gottéron - zweimal in der Verlängerung. Lausanne kommt hingegen nicht vom Fleck und verlor seit der Natipause dreimal, mit einem Torverhältnis von 2:14.

Quenneville ist für den ZSC zwei Punkte wert

Die ZSC Lions können die Weihnachtspause relativ beruhigt angehen. Die Zürcher gewannen gegen die SCL Tigers 3:2 nach Verlängerung und damit zum dritten Mal in dieser Woche.

Matchwinner war der kanadische Stürmer John Quenneville mit seinen Saisontoren 14 und 15. Eine halbe Minute, bevor die umkämpfte Partie in ein Penaltyschiessen gegangen wäre, traf er zum 3:2. Nachdem Harri Pesonen die Emmentaler in Führung geschossen hatte (13.), brauchte es Quennevilles Weckruf zum 1:1 der bis dahin enttäuschenden Lions.

Nach Sven Andrighettos 2:1 rettete Joel Salzgeber den Tigers immerhin noch einen Punkt, die fünfte Niederlage in Folge des Tabellen-Zweitletzten konnte er jedoch nicht abwenden.

Telegramme:

Ajoie - Davos 1:2 (0:1, 0:0, 1:1)

3723 Zuschauer. - SR Borga/Fluri, Duarte/Stalder. - Tore: 17. Wellinger (Stransky) 0:1. 42. Gauthier-Leduc (Devos/Powerplaytor) 1:1. 55. Prassl (Canova, Wellinger) 1:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ajoie, 2mal 2 plus 5 Minuten (Stransky) plus Spieldauer (Stransky) gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Devos; Stransky.

Ajoie: Wolf; Gauthier-Leduc, Hauert; Birbaum, Eigenmann; Rouiller, Pouilly; Schnegg, Fontana; Fortier, Devos, Reto Schmutz; Asselin, Frossard, Huber; Rohrbach, Romanenghi, Joggi; Frei, Ness, Bogdanoff.

Davos: Aeschlimann; Nygren, Jung; Dominik Egli, Wellinger; Stoop, Zgraggen; Barandun; Julian Schmutz, Rasmussen, Ambühl; Stransky, Corvi, Prassl; Wieser, Chris Egli, Pospisil; Hammerer, Canova, Russo.

Bemerkungen: Ajoie ohne Hazen, Macquat und Wannström (alle verletzt), Davos ohne Bromé, Frehner, Nussbaumer (alle verletzt), Heinen und Simic (beide krank). Ajoie ab 58:28 ohne Torhüter.

Lugano - Lausanne 5:1 (0:0, 3:1, 2:0)

4738 Zuschauer. - SR Stricker/Hürlimann, Wolf/Progin. - Tore: 24. Bertaggia (Fazzini) 1:0. 29. Fuchs (Genazzi, Sekac) 1:1. 33. Carr (Arcobello, Alatalo/Powerplaytor) 2:1. 37. Bertaggia (Boedker, Alatalo) 3:1. 46. Carr (Alatalo, Arcobello) 4:1. 52. Alatalo (Thürkauf) 5:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Lugano, 2mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Fazzini; Bertschy.

Lugano: Schlegel; Loeffel, Müller; Alatalo, Riva; Chiesa, Guerra; Traber, Wolf; Josephs, Arcobello, Carr; Fazzini, Thürkauf, Bertaggia; Morini, Herburger, Boedker; Vedova, Walker, Stoffel.

Lausanne: Boltshauser; Heldner, Frick; Marti, Gernat; Krueger, Genazzi; Holdener, Maillard; Kenins, Fuchs, Sekac; Bertschy, Emmerton, Riat; Bozon, Baumgartner, Frolik; Almond, Jäger, Douay.

Bemerkungen: Lugano ohne Herren (verletzt), Hudacek und Irving (beide überzählige Ausländer).

ZSC Lions - SCL Tigers 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) n.V.

8794 Zuschauer. - SR Piechaczek (GER)/Urban (AUT), Kehrli/Schlegel. - Tore: 13. Pesonen (Weibel) 0:1. 28. Quenneville (Azevedo, Trutmann) 1:1. 35. Andrighetto 2:1 (Penalty). 45. Salzgeber (Schärz) 2:2. 65. (64:30) Quenneville (Azevedo) 3:2. - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Malgin; Olofsson.

ZSC Lions: Waeber; Weber, Geering; Trutmann, Marti; Guebey, Phil Baltisberger; Azevedo, Krüger, Quenneville; Pedretti, Malgin, Andrighetto; Sopa, Dominik Diem, Backman; Aeschlimann, Schäppi, Bodenmann; Marchand.

SCL Tigers: Punnenovs; Zryd, Schilt; Huguenin, Blaser; Grossniklaus, Leeger; Guggenheim; Grenier, Schmutz, Olofsson; Weibel, Nolan Diem, Pesonen; Bieri, Berger, Sturny; Langenegger, Salzgeber, Loosli; Schärz.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Flüeler, Hollenstein, Morant, Noreau, Roe und Sigrist (alle verletzt), SCL Tigers ohne Aeschbach, Erni, Petrini (alle krank), Elsener, Melnalksnis, Saarela, Schweri, Stettler und Zaetta (alle verletzt).

Resultate und Rangliste:

Am Donnerstag. Ajoie - Davos 1:2 (0:1, 0:0, 1:1). Lugano - Lausanne 5:1 (0:0, 3:1, 2:0). ZSC Lions - SCL Tigers 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) n.V. Zug - Genève-Servette 1:5 (1:1, 0:3, 0:1).

Rangliste. 1. Fribourg-Gottéron 33/71. 2. Rapperswil-Jona Lakers 35/67. 3. Zug 32/63. 4. Davos 34/62. 5. Biel 34/61. 6. ZSC Lions 33/55. 7. Lugano 34/51. 8. Bern 32/45. 9. Lausanne 32/43. 10. Genève-Servette 31/41. 11. Ambri-Piotta 33/39. 12. SCL Tigers 35/32. 13. Ajoie 34/18.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Dezember 2021 06:16
aktualisiert: 24. Dezember 2021 06:16
Anzeige