Der FC Schaffhausen gerät langsam in Nöte

10. März 2019, 18:34 Uhr
Trainer Alain Geiger führt Servette Richtung Aufstieg
Trainer Alain Geiger führt Servette Richtung Aufstieg
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Der FC Schaffhausen steht beim Challenge-League-Leader Servette früh auf verlorenem Posten. Nach 34 Minuten steht es 3:0, zuletzt 6:1. Die Abstiegszone rückt an die Schaffhauser heran. Mit zwei Unentschieden und vier Niederlage ist Schaffhausen die schwächste Mannschaft der Rückrunde.

Der Kontrast zu den Servettiens, die nach sechs Jahren in die Super League zurückkehren wollen und hierfür nun erstklassige Aussichten haben, war sehr kräftig. Nach einer guten halben Stunde war der Match entschieden. Schaffhausens Reserve auf den Abstiegsplatz beträgt nur fünf Punkte.

Ein gutes Geschäft in der unteren Tabellenhälfte machte der FC Vaduz mit seinem zweiten Sieg in den letzten drei Spielen. Dank dem von Milan Gajic Mitte der zweiten Halbzeit sichergestellten 1:0-Heimsieg über Schlusslicht Chiasso konnten die Liechtensteiner Schaffhausen einholen.

Vaduz - Chiasso 1:0 (0:0). - 1417 Zuschauer. - SR Gianforte. - Tor: 66. Gajic 1:0.

Servette - Schaffhausen 6:1 (3:0). - 3712 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 4. Alphonse 1:0. 11. Wüthrich (Foulpenalty) 2:0. 34. Stevanovic 3:0. 58. Alphonse 4:0. 64. Chagas 5:0. 66. Routis (Eigentor) 5:1. 84. Maccoppi 6:1.

Rangliste: 1. Servette 24/48 (54:21). 2. Lausanne-Sport 24/40 (40:25). 3. Winterthur 24/39 (36:31). 4. Wil 24/35 (25:26). 5. Aarau 24/34 (38:37). 6. Vaduz 24/28 (32:41). 7. Schaffhausen 24/28 (29:42). 8. Kriens 24/26 (35:40). 9. Rapperswil-Jona 24/24 (31:39). 10. Chiasso 24/23 (30:48).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 10. März 2019 18:08
aktualisiert: 10. März 2019 18:34