Der FCZ hält seinen Rhythmus aufrecht

Laurien Gschwend, 23. Oktober 2016, 18:01 Uhr
Freude beim FCZ: Moussa Kone und Antonio Marchesano
Freude beim FCZ: Moussa Kone und Antonio Marchesano
© KEYSTONE/AP/VADIM GHIRDA
Eine Woche nach dem ersten Punktverlust im Letzigrund gegen Le Mont zieht der FC Zürich seine hohe Pace in der Challenge League weiter. Gegen Schaffhausen resultiert ein 5:2-Erfolg. Der FCZ und Schaffhausen boten den über 9700 Zuschauern beste Unterhaltung.

Alle sieben Treffer fielen in den ersten 56 Minuten, danach verwaltete Zürich den klaren Vorsprung ohne Mühe. Erwähnung verdiente die Leistung von Antonio Marchesano. Der Tessiner Mittelfeldspieler, bislang keine Stammkraft, war bei seinem zweiten Einsatz von Beginn weg an den ersten drei FCZ-Toren beteiligt. Das 1:0 (Eigentor) und das 3:1 bereitete er vor, das 2:0 schoss er nach einer herrlichen Kombination selber.

Auch bei Wils 5:1 gegen Winterthur gelangen einem Spieler drei Skorerpunkte. Der Nigerianer Nduka Ozokwo erzielte seine ersten beiden Treffer in der Challenge League, dazu lieferte er die Vorlage zum 2:0. Der fünfte Wiler Erfolg in Serie war ungefährdet. Die Ostschweizer haben sieben ihrer letzten acht Partien gewonnen, ihr einziger Fehltritt war das 0:3 in Winterthur Mitte September.

Laurien Gschwend
Quelle: SDA
veröffentlicht: 23. Oktober 2016 17:30
aktualisiert: 23. Oktober 2016 18:01