Der Wind meint es nicht gut mit Tim Hug

24. November 2017, 19:11 Uhr
Tim Hug muss sich beim Saisonauftakt der Kombinierer in Kuusamo mit einem einzigen Weltcuppunkt begnügen. Als 34. nach dem Springen kämpft sich der Solothurner noch auf Position 30 vor.
Tim Hug mit dem Blick nach oben
© KEYSTONE/EPA COMPIC/MARKKU OJALA

Der Wind wirbelte das Klassement tüchtig durcheinander. Das lässt sich allein an der Tatsache ablesen, dass Björn Kircheisen als bester der dominierenden Deutschen bloss Achter wurde. Auch Hug musste bei schlechten Bedingungen über den Bakken.

Der unerwartete Auftakt brachte Espen Andersen als Sieger hervor. Der Norweger distanzierte seinen Teamkollegen Jan Schmid, der Schweizer Wurzeln hat, um sieben Sekunden.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 24. November 2017 18:04
aktualisiert: 24. November 2017 19:11
Anzeige