Deutschland deklassiert an der WM Chile

15. Januar 2017, 18:26 Uhr
Der deutsche Handballer Simon Ernst während dem WM-Spiel gegen Chile
Der deutsche Handballer Simon Ernst während dem WM-Spiel gegen Chile
© KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT
Deutschland kommt an der WM in Frankreich der dritten Achtelfinal-Qualifikation innerhalb von vier Jahren näher. Die verlustpunktlose Europameister deklassiert Chile 35:14.

Mehr als ein paar harte Rencontres hatten die Südamerikaner zwei Tage nach ihrem 32:28-Coup gegen Weissrussland in Rouen vor über 5000 Zuschauern nicht zu bieten. Die Equipe um den Thuner Emil Feuchtmann war mehrheitlich überfordert und benötigte für die ersten vier gelungenen Offensiv-Aktionen 27 Minuten.

Der Europameister leistete sich gegen den chancenlosen Aussenseiter den Luxus, die besten Kräfte vorübergehend zu schonen. Nationalcoach Dagur Sigurdsson gewährte mit Blick auf die kräftezehrende Knock-out-Phase auch der zweiten Reihe diverse Einsatzmöglichkeiten.

Nach der Pflicht gegen Saudi-Arabien und die Weissrussen steht für den Leader der Gruppe C das Topspiel um den Gruppensieg gegen die starken Kroaten im Programm; der Vorstoss unter die Top 16 hingegen ist nur noch eine Formsache.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. Januar 2017 18:00
aktualisiert: 15. Januar 2017 18:26